Zitationsstil Zeitschrift Geschichtsdidaktik

Felicitas K. hinzugefügt 3 Jahren her
beantwortet

Hallo,


ich nutze den Zitationsstil Zeitschrift Geschichtsdidaktik und bin damit eigentlich zufrieden. Es gibt nur ein einziges Problem: wenn ich einen Beitrag aus einem Sammelband als Fußnote zitiere und Seitenangaben mache, wird die Fußnote nicht mit einem Punkt beendet. In allen anderen Fußnoten ist das aber der Fall. Macht das Sinn? Bzw. kann ich das auch ändern?

Vielen Dank.

Antworten (7)

Foto
1

Hallo Felicitas,

vielen Dank für Ihre Frage.

Die korrigierte Fassung des Stils haben wir soeben veröffentlicht. Bitte starten Sie Citavi bei bestehender Internetverbindung erneut, damit Citavi die neue Stil-Fassung von unserem Server auf Ihren Computer herunterlädt.

Vielen Dank für den Hinweis auf das Problem.

Viele Grüße

Susanne

Foto
1

Hallo Susanne,


vielen Dank für die rasche Antwort. Kann es sein, dass dieser Zitationsstil mehrere Problemchen hat? Das von mir angesprochene ist inzwischen gelöst, allerdings tauchen weitere auf: z.B. verweist er in einer meiner Fußnoten auf eine vorherige Anmerkungen, die aber gar nicht den gleichen Autor hat. Des Weiteren fehlt manchmal immer das "S." (Seite), wenn vorher "vgl. ebd." steht, was aber nicht immer der Fall ist. Habe versucht solche Fußnoten erneut zu setzen, das hat aber auch nicht geklappt.

Und dann hätte ich noch eine Frage: Ich arbeite mit mehreren Dokumenten und habe zum Ausdrucken das jeweilige Literaturverzeichnis am Ende jeden Dokuments ausgeschalten. Nun hätte ich aber zur Integration in ein Masterdokument es gerne wieder in jedem Dokument. Wenn ich nun den Haken "kein Literaturverzeichnis" entferne passiert leider nichts. Wie kann ich das wiederherstellen?

Vielen Dank!

Foto
1

Und noch ein großes Problem, wo ich erst dachte das wäre mein Fehler gewesen: ich habe sehr viele Fußnoten in denen trotz Löschens immer wieder zweimal "Vgl." steht. das sieht dann so aus wie in dem angehängten PDF. (hier ist übrigens auch der falsche Verweis auf Anmerkung 1 drauf, wo die Autoren nicht übereinstimmen).

Foto
1

Hallo Felicitas,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung

1) Rückverweis auf falsche Fußnote

Um zu prüfen, wo die Problemursache genau liegt, senden Sie mir bitte ein Beispiel-Dokument (max. 3 Seiten).

Sie würden dazu eine neue Word-Datei mit Ihrem Citavi-Projekt verknüpfen, Ihren Zitationsstil auswählen und über das Word Add-In diejenigen Titel in das Word-Dokument einfügen, bei denen Sie Probleme beobachtet haben. Diese Referenzen stehen dann für den IST-Zustand, mit dem Sie noch nicht zufrieden sind. In das Word-Dokument ergänzen Sie bitte von Hand den SOLL-Zustand.

Die Datei senden Sie bitte über unser Upload-Formular http://www.citavi.com/transfer. Bitte verwenden Sie dieselbe Mail-Adresse wie für die ursprüngliche Anfrage an uns und geben Sie dort im Fenster "Nachricht" diese Bearbeitungsnummer ein: #51718.

2) Fehlendes Präfix

In das Feld "Seiten von-bis" geben Sie bitte immer Seitenbereiche ein: 153-159. Der Zitationsstil entscheidet dann, ob dieser ausgeschrieben oder abgekürzt wird (153f.). Ich habe beim Stil nun auch noch ergänzt, dass Seitenbereiche mit genau 2 Seiten durch "f." verkürzt werden.

Wenn Sie 153f. von Hand einfügen, erkennt Citavis Word Add-in das nicht mehr als Seite(nbereich), so dass die Präfix-Regel (S.) nicht mehr angewandt wird. Gleiches gilt, wenn Sie versuchen, einen Mehrfachbeleg einzugeben (153, 159).

Theoretisch kann man per Skript auch bei (aus Citavis Sicht) "Nicht-Seiten" das im Stil definierte Präfix erzwingen, aber eine Anpassung von Standard-Stilen birgt immer ein Risiko: Sie erzeugen eine lokale Kopie des Stils, die von Verbesserungen nicht mehr profitiert, die wir zentral an allen von uns bereitgestellten Stilen vornehmen.

Eine Lösung für Mehrfachbelege besteht darin, dass Sie in Citavis Word Add-In die Option "Unverändert wie Eingabe" wählen und das gewünschte Präfix von Hand ergänzen, s. Screenshot: http://screencast.com/t/GvLoWadBDCx

3) Literaturverzeichnis erstellen

Der gewählte Zitationsstil erzeugt standardmässig kein Literaturverzeichnis, weil die Quellenangaben vollständig bei der ersten Nennung ausgegeben werden.

Sie müssten eine Kopie des Stils erzeugen und anpassen, damit das Literaturverzeichnis in Word angezeigt wird. Wie das funktioniert, zeigt dieses Video: http://goo.gl/q2XWds

Allerdings würde diese Kopie wie gesagt nicht mehr davon profitieren, falls wir nach einer Rückmeldung der Redaktion nochmals die Ausgabe von "Vgl." anpassen.

4) Vgl. bei Rückverweisen

In den Richtlinien der Zeitschrift steht, dass bei Wiederholung eines bereits zitierten Titels die Fußnote mit "Vgl." anfangen soll (s. Seite 2 unter "Rückverweise").

Ich habe nun nochmals bei der Zeitschrift nachgefragt, ob dies tatsächlich so gemeint ist oder ob unglücklicherweise zufällig ein indirektes Zitat als Beispiel verwendet wurde.

Viele Grüße

Susanne

Foto
1

Liebe Susanne,


vielen Dank für die Hinweise. Ich habe mich dafür entschieden, einen anderen Zitationsstil zu verwenden - damit lösen sich fast alle oben beschriebenen Probleme. Das Mit dem fehlenden Präfix "S." scheint tatsächlich daran zu liegen, dass ich "f." händisch eingegeben habe, wobei ich es auch vorher ausprobiert hatte und der Stil nicht automatisch das Präfix gesetzt hat. Eine Frage habe ich noch:

welchen Stil für deutsche Dissertationen mit Zitation in der Fußnote empfehlt ihr, der am Ende jeder Fußnote automatisch einen Punkt setzt? Der Punkt ist nämlich meinem Betreuer sehr wichtig.

Vielen Dank,


Felicitas

Foto
1

Hallo Felicitas,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung

Im Stil "Zeitschrift für Geschichtsdidaktik" fehlte zuvor die Abkürzung von genau 2 Seiten mit "f.", dies hatte ich wie gesagt gestern ergänzt.

Wir empfehlen folgende Fußnoten-Stile:

  • Campus Verlag (Footnotes)
  • CMOS Chicago Manual of Style, 16th ed. (Notes, German)
  • Ebster, Stalzer, 5th ed. (Notes)
  • Grunwald, Spitta, 10th ed. (Notes)
  • Moennighoff, Meyer-Krentler, 13th. ed.

Allerdings setzen diese Stile nur in Citavi 6 automatisch den Punkt am Ende einer Fußnote.

In Citavi 5 war dies nur über einen Trick möglich, der aber nicht zu empfehlen ist. Daher setzen diese Stile in Citavi 5 keine Abschlussinterpunktion. Hintergrund ist, dass es vorkommen kann, dass Sie in einer Fussnote zwei oder mehrere Belege eingeben. Diese Belege möchten Sie u.U. wie folgt einfügen:

14) Vgl. Müller 1994, S. 5. Ähnlich argumentieren auch Schmidt 2013, S. 7f., und Kunz 1998, S. 144 (nicht jedoch in seinen späteren Werken).

Wie Sie sehen, endet oben das erste Zitat mit einem Punkt, das zweite mit einem Komma und das dritte mit einem Leerzeichen. Würde der Zitationsstil immer einen Punkt setzen, so könnten Sie diesen nicht einfach löschen und durch ein anderes Zeichen ersetzen, denn jedes Mal, wenn Sie im Word Add-In Ihre Inhalte aktualisieren, würde der Stil bzw. das Word Add-In den Punkt wieder herstellen.

Für Ihre praktische Arbeit mit Citavi 5 bedeutet das, dass Sie aus dem Word Add-in Referenzen in die Fußnoten einfügen, aber dann selbst die jeweils richtige Interpunktion ergänzen.

Viele Grüße

Susanne

Foto
1

Hallo Felicitas,

ich habe nun eine Rückmeldung erhalten: Tatsächlich handelte es sich in den Redaktionsrichtlinien der Zeitschrift für Geschichtsdidaktik unglücklicherweise zufällig um ein indirektes Zitat als Beispiel, das Präfix "Vgl." soll also nicht generell bei Rückverweisen erscheinen.

Die korrigierte Fassung des Stils haben wir soeben für Citavi 5 und Citavi 6 veröffentlicht. Bitte starten Sie Citavi bei bestehender Internetverbindung erneut, damit Citavi die neue Stil-Fassung von unserem Server auf Ihren Computer herunterlädt.

Viele Grüße

Susanne

Antwort schreiben
 
Dateianlage anfügen (KEINE vertraulichen Dokumente!)