Verarbeitete Titel und Wissenselemente ausblenden?

Kurt W. hinzugefügt 3 Tagen her
unbeantwortet

In meiner aktuellen Datenbank befinden sich mehr als 3000 Titel und noch mehr Wissenselemente. Nach und nach werden diese in einem Text verarbeitet und erschweren dann den Überblick sehr, wenn ich nur noch das Nichtverarbeitete sehen will. Ich habe versuch, mit Gruppen, Kategorien und gespeicherten Suchen das Problem zu lösen. Leider mit sehr kleinem Erfolg. Kenn jemand einen Trick, den ich noch nicht entdeckt habe?

Kommentare (10)

Foto
1

Wenn die wirklich in einem Text verarbeitet werden, könnte man nach Zitierten Titeln im geöffneten Dokument filtern und diesen Filter dann umkehren. Es bleiben alle Titel übrig, die noch nicht zitiert worden sind.

Freundliche Grüße, Pragmarius

Foto
1

Vielen Dank für diesen Hinweis, den ich gerne ausprobiert habe. Er hat zwei Schwächen: Das funktioniert nur, wenn alle bei einem Titel erfassten Zitate bereits im Text verarbeitet sind. Zudem ist dieser Filter automatisch deaktiviert, wenn man in eine andere Kategorie oder Gruppe wechselt.

Ich sehne mich nach einem grünen Button bei Titeln und Wissenelementen und einem Icon im Ansicht-Menu: "grün markierte Elemente anzeigen / ausblenden". Aber dies wird wohl ein Traum bleiben.

Foto
1

Guten Tag

Ist das gewünschte Ziel evt. für Sie einfacher über Citavis Word Add-in erreichbar? So können Sie pro Dokument zwischen verarbeiteten und nicht verarbeiteten Daten unterscheiden.


Dort finden filtern Sie entweder nach Titeln hier:

/cb8e3ffe86fe3d6e943d83bd7830cec1

... oder nach Wissenselementen hier:

/5c6c60c7556963539a0a0f8936e19f6f

Freundliche GrüssePeter

Foto
1

Vielen Dank, Peter (M?). Das ist schon mal eine hilfreiche Zwischenlösung und ist genau die Funktion, die ich in Citavi suche. Ich habe es natürlich auch schon mit den Markierungen versucht: rot = in Arbeit, blau = erledigt. Ist aber unbefriedigend. Eine weitere Variante war eine Duplikation der Kategorien. Alle erledigten Titel und Wissenselemente wurden in die zweite Kategorienstruktur verschoben. Wurde aber sehr schnell recht chaotisch.

Foto
1

In der Wissensorganisation lässt sich ebenfalls nach Verwendung in der Publikation filtern, aber auf Wissenselementsebene, nicht auf Titelebene./c2c7e98e569ec0aa46ca2b1d9c08f109

Dass dieser Filter verschwindet, wenn man auf eine andere Kategorie klickt, ist in der Tat ein Schwachpunkt der Citavi-GUI.

Wenn ich so unbescheiden sein darf, finde ich, dass mein GUI-Vorschlag von vor vier Jahren das besser gelöst hätte.

"Citavi differenziert Titel nach einer Reihe von Unterscheidungskriterien. Es gibt die Entscheidung entlang der Schlagwörter, entlang der Kategorien, der Gruppen, entlang der Importe; dies wird alles in der linken Spalte dargestellt, aber immer nur eines zu einem Zeitpunkt. Dann gibt es die Filterung entlang Dokumententyp, Person, Zeitschrift, Reihe, Erscheinungsjahr, etc, welche im von mir so ungeliebten Filtermenü auftauchen [Anmerkung: das beinhaltet auch die Filterung nach Verwendung in der aktiven Publikation in Word]. Schließlich gibt es noch die von mir heiß und innig geliebte Filterung anhand einer gespeicherten Suche. GUI-technisch einfacher wäre es meiner Ansicht nach, wenn man all diese Filterungsachsen einfach untereinander in die linke Spalte packt, und da dann jede einzelne Achse kollabieren könnte."

Und

"Einzelne Filter lassen sich [in der linken Spalte] schnell per Strg an- und abwählen"

Es bleibt noch die Hoffnung, dass das erstens in Citavi Web so implementiert, und zweitens irgendwann einmal Eingang in Citavi findet.

Foto
1

@SirPounce:

In Citavi Web lassen sich mehrere Filter durch UND bzw. OR kombinieren:

/1f4e5cc5d28f8abe90d420d230fabdae

Freundliche GrüssePeter

Foto
1

Das ist schon klar, ist aber nur teilweise zielführend, da diese Filter nicht permanent aktiviert werden können.

Foto
1

Das ist auch nicht von der GUI so leicht, wie das, was ich beschreibe, wo sich per Strg+Klick einfach schnell eine Kategorie abwählen lässt, eine andere auswählen lässt, und das übrige Filterset aktiv bleibt.

Foto
1

Im Idealfall hätte ich ein bearbeitbares Auswahlmenu zur Verfügung, das mir die Frage stellt, ob ich mit dem gesamten Datensatz an Titeln und Wissenselementen arbeiten will oder nur mit einem Teil davon. Ein Teil könnte die Gruppe "noch nicht verarbeitet" sein. Ich könnte dann auch Projekte, an denen ich arbeite, als Gruppe definieren und könnte nur den Inhalt dieser Gruppe zur Ansicht auswählen. Und alles andere wäre weg, bis ich es wieder sehen will.

Foto
1

Jetzt werde ich aber schon ein bisschen verwirrt. Das geht ja schon, auch aktuell, über die Filtermöglichkeiten. Das Problem ist nur, dass das Feintuning des Filters in der laufenden Arbeit nicht sonderlich komfortabel ist, etwa weil die Abwahl einer und Zuwahl einer anderen Kategorie (vulgo der Kategorienwechsel) ohne weitere Maßnahmen das vorhandene Filterset zerstört und der nicht-destruktive Kategorienwechsel über das Trichtersymbol nun extrem unkomfortabel ist.

/a2b7633e62bbe31a2b65033a027ed2dd

Foto
Foto
1

Sie sind nicht verwirrt. Sie zeigen genau das Problem auf: extrem kompliziert und unkomfortabel.

Foto
1

Kritik erfasst.

Freundliche Grüsse


Peter

Foto
1

Im Prinzip träume ich immer noch davon, in einer Datenbank alle meine Projekte bearbeiten zu können.


Ich freue mich auf die weiteren Entwicklungen von Citavi!

Foto
1

Jeden Monat kommen neue Funktionen für Citavi hinzu, manche an der Oberfläche, viel mehr im "Unterbau". Änderungen bestehender Funktionen und grundlegende neue Funktionen können wir nur im Rahmen von Upgrades machen.

Auf der Wunschliste stehen aktuell 2062 Einträge (heute sind zwei dazugekommen), die von ganz kleinen Verbesserungen bis zu tiefgreifenden Umbauten [z.B. Projektübergreifende Suche] reichen.

Seit über 15 Jahren entwickeln wir Citavi. Die Arbeit wird uns nicht ausgehen. Vieles dauert länger als sich die Kunden (und wir uns) das wünschen. Dafür haben wir aber Ausdauer, was in dieser schnelllebigen Zeit auch nichts Schlechtes ist.

Freundliche Grüsse


Peter