Römische Seitenzahlen werden automatisch in arabische umgewandelt

Maximilian S. hinzugefügt 3 Monaten her
unbeantwortet

Liebes Forum,

Es geht um Zitate, die ich über ""Mit Optionen einfügen" in mein Word-Dokument einfüge.

Dabei ist mir soeben schmerzhaft aufgefallen, dass sich diese in dem (seltenen) Fall, dass es sich um römische Seitenzahlen handelt automatisch in arabische Seitenzahlen umwandeln. (Ein erneutes Eingeben als römische Zahlen löst das Problem; eine zweite Umwandlung erfolgt nicht)

(Jedenfalls in der Rechtswissenschaft ist es für Vorworte, Inhaltsverzeichnisse usw. üblich diese mit römischen Seitenzahlen zu versehen und den eigentlichen Buchtext mit arabischen Ziffern (beginnend mit 1) zu zählen. Ich bin aber auch sehr sicher, dass dies auch auf andere Wissenschaften zutrifft.)

Dieses Verhalten bedeutet leider auch, dass die Verweise durch die automatische Umwandlung falsch werden!

Nun habe ich schon mehr als einmal römische Seitenzahlen zitiert. Das Phänomen, dass diese sich umwandeln ist mir vorher noch nicht aufgefallen - bzw. ich bin mir sehr sicher, dass es nicht von Beginn an aufgetreten ist.

Ich hatte schon gedacht, ich könne das Problem beheben, indem ich in citavi unter Literatur alle Titel markiere und bei "Seiten von-bis" "kein Zahlensystem" einstelle. Dabei ist mir allerdings klar geworden, dass ich damit höchstens Zeitschriftenartikel erfasse. Mein Problem bezieht sich aber nur auf Monografien (denn nur dort ist die unterschiedliche art der Seitennummerierung üblich)

Zu diesem Sachverhalt habe ich nun zwei Fragen:

1. Ich wüsste gerne, woran das liegt, bzw. welche Änderung für das veränderte Verhalten verantwortlich ist.

2. Kann ich sicher sein, dass ältere Zitate, die römische Seitenangaben enthalten, unverändert geblieben sind? (Ich gehe jetzt, obwohl ich nicht sicher bin, davon aus, recht schnell die Tatsache der "automatischen Umwandlung" bemerkt zu haben. Aber bei bereits abgeschlossenen Abschnitten würde ich eine solche nachträgliche Umwandlung sicher nicht mehr bemerken. Das wäre wohl ein sehr schlimmer Fall, wenn ich nun alle alten Fußnoten auf solche automatischen Veränderungen überprüfen müsste).


Ich benutze citavi 6.2.0.12 und den Zitierstil Ebster, Stalzer 5th ed.Den Zitierstil nutze ich nur aus Performance-Gründen - ich möchte am Ende wieder zu Riehm zurückkehren.

In den letzten Monaten habe ich sowohl den Zitirstil gewechselt, als auch von citavi 5 auf citavi 6 gewechselt. Deshalb vermute ich, dass es ein einem dieser beiden Änderungen liegt, die das veränderte Verhalten auslösen.


Beste Grüße


M

Kommentare (5)

Foto
1

Mein Beitrag im Großen und Ganzen ist nicht zielführend, und ich halte es mit der Anonymität auch nicht so stringent, aber in der Kombination aus Nutzername und Signatur ergibt sich der gesamte Name. Wollte ich nur drauf hinweisen. (Ich wollte wirklich was sinnvolles beitragen, aber ich habe es nicht geschafft, den Effekt zu duplizieren.)

Foto
1

Ja, vielleicht haben Sie Recht - ich werde das mal ändern.

EDIT: Offenbar kann man den Beitrag nicht beliebig lange editieren. Nun denn, dann bleibt es jetzt so. Danke trotzdem für den Hinweis.

Foto
Foto
1

Ich habe nun schon herausgefunden, dass man bei "mit Optionen einfügen" das "Zahlensystem" einstellen kann. Wählt man dort "römische Zahl" oder "kein Zahlensystem (Ausgabe wie Eingabe)" aus, findet keine automatische Umwandlung statt.

Ich könnte mir vorstellen, dass bei irgendeinem Update dort etwas geändert wurde, sprich, dass "vorher" die Eingabe von römischen Ziffern "dominant" die Option "Zahlensystem" geändert hat - und nun umgekehrt die Option "arabische Zahl" dominant die Eingabe von römischen Zahlen in arabische umwandelt.


(Frage 1 ist für mich dadurch im Wesentlichen gelöst. Ich kann dort ja jetzt in der Hand voll Fälle "römische Zahl" auswählen und gut ist. Eine Antwort auf meine Frage 2 wäre mir doch recht lieb).

Foto
1

Ein bisschen was Sinnvolles kann ich dann doch beitragen. In Citavi 6.3.1 führt die Eingabe einer römischen Ziffer dazu, dass das Zahlensystem auf "unverändert" springt, nicht aber, dass das Rohdatum (in Citavi-Sprech PageRange.OriginalString) bspw. von "V" auf "5" geändert wird.

Foto
1

Hallo Maximilian

Bitte entschuldigen Sie die späte Antwort.

Uns ist kein Bug bekannt, bei dem römische Zahlen bei Citavi-Feldern im Word-AddIn autonom in arabische Zahlen konvertiert würden (z.B. bei einem Versionswechsel von C5 auf C6).


Citavi speichert seit Version 6 die Seitenbereichsangaben als XML-Strukturen ab. Darin ist angegeben, wie Sie die Eingabe ursprünglich gemacht haben (OriginalString = OS) und welches Zahlensystem Sie eingestellt haben bzw. Citavi automatisch erkannt hat (NumeralSystem = NS).


Wir können Ihnen eine spezielle Version des Ebster-Stalzer-Stiles zur Verfügung stellen, bei dem Nachweise, deren Seitenangaben Sie in Word (!) gemacht haben und bei denen der OriginalString mit römischen Zahlen eingegeben wurde, das auszugebende NumeralSystem aber auf "arabisch" lautet, mit einen gut sichtbaren Warnhinweis ausgegeben werden:

/e08bc4a11bd1c9a01f12e19fea2dbb51


Auch wenn es Sie nicht betrifft, da Sie ja mit der Version 6.2.0.12 arbeiten:


Wir haben in der aktuellen Beta 6.3.1 gegenüber dem aktuellen Release 6.3.0 folgende kleine Änderung im Verhalten der Zahlenformat-Einstellung vorgenommen, also dem Dialog der beim Klicken auf "Seiten von-bis" auf der Registerkarte Titel bzw. im Dialog für die Eingabe eines Wissenselementes erscheint:


Bei Überarbeitung der Eingabe <<Seiten 3 bis 7>> hin zu <<3-7>> wird automatisch das Zahlensystem auf <<arabische Zahl>> umgestellt.

Die Änderung dieses Verhaltens bewirkte, dass z.B. Makros, welche die Anzahl Seiten aus den Artikelseiten berechneten, wieder stets auf korrekte Daten zugriffen. Zuvor war es so, dass ein Feld, welches mit <<3-7>> zwar korrekt befüllt aussieht, aufgrund des fehlenden Zahlensystems aus einer alten Eingabe aber keine Berechnung der Anzahl Seiten zuließ.


Auch jetzt kann natürlich das Zahlensystem nachträglich wieder auf "kein Zahlensystem (Ausgabe wie Eingabe)" geändert werden. Es bleibt dann aber nur so lange bestehen, wie keine Änderung an der Eingabe vorgenommen wird, die einem anderen Zahlensystem entspricht. Grundsätzlich sollte der Zahlensystem-Dialog allenfalls als "Konvertierungshilfe" verstanden werden, aber nicht, um vorab festzulegen, wie die Ausgabe erfolgen soll. Letzteres wäre dem Zitationsstil vorbehalten.

Freundliche Grüsse

Peter