Nach Rechnerwechsel kein Einfügen von neunen Zitationen möglich

Johanna M. hinzugefügt 5 Monaten her
beantwortet

Liebe Citavi Comunity,

ich habe folgendes Problem:

Bei einem Dokument, dass ich an einem anderen Rechner erstellt habe lassen sich mit demselben Citavi-Projekt keine weiteren Zitationen einfügen. Es erscheint dann an Stelle des Zitates ein leeres Feld und der Hinweis, dass ein Programmfehler aufgetreten ist. Im Citavi-Projekt erscheint der grüne Haken, dass ich die Quelle zitiert habe.

Das Citavi-Projekt ist in der Cloud gespeichert, in neuen Dokumenten funktioniert es auch einwandfrei. Die Word und Citavi-Versionen auf beiden Rechnern sind die gleichen. Auf dem anderen Rechner sind die entsprechenden Programme geschlossen.

Was kann ich tun?

Viele Grüße

Johanna

Beste Antwort
Foto

Hallo Johanna

Danke für das Zusenden der Word-Datei. Die Ursache lag dann doch an anderer Stelle, nämlich bei der Erfassung der Autoren-Namen in Ihrem Projekt. Bitte führen Sie die beiden Schreibvarianten von Böhm über das Menü "Listen" > "Personen und Institutionen" zusammen:

/49f76ebe147578b6603043b09d32353e

(Evt. möchten Sie auch die anderen Schreibvarianten auf diese Weise zusammenführen, aber Fehlerauslöser war allein Boehm. Wenn Sie eine Person zitieren, deren Nachname mit dem einer anderen, ebenfalls zitierten Person identisch ist, und deren Vor- oder Mittelnamensansetzung in Citavi mit einem Leerzeichen zwischen den Hyphen einhergeht, kommt es zu dem Fehler.)

Ich lösche jetzt die zugesandte Word-Datei bei uns.

Freundliche Grüsse

Peter

Kommentare (4)

Foto
1

Guten Tag Johanna

In der Word-Datei wird ein defektes Feld sein, das verhindert, dass weitere Quellen eingefügt werden. Es gibt zwei Lösungsmöglichkeiten:

a) Nutzen Sie statt der aktuellen Word-Datei eine der letzten Sicherungskopien, die Citavis Word Add-in erstellt hat. Folgen Sie dazu diesen Schritten: https://www.citavi.com/sub/manual6/de/index.html?automatic_backups_of_word_documents.html

b) Senden Sie uns die betreffende Word-Datei zur Prüfung/Korrektur. Zum Übermitteln der Datei verwenden Sie bitte ausschliesslich unsere geschützte Upload-Möglichkeit: http://www.citavi.com/transfer. Bitte verwenden Sie dieselbe Mail-Adresse wie für die ursprüngliche Anfrage an uns und geben Sie in das Feld "Nachricht" des Upload-Formulars die Ticket-ID dieser Support-Anfrage ein: #122506 . Wir sichern Ihnen zu, dass die Datei nicht in fremde Hände gerät.

Freundliche Grüsse

Peter

Foto
1

Hallo Johanna

Danke für das Zusenden der Word-Datei. Die Ursache lag dann doch an anderer Stelle, nämlich bei der Erfassung der Autoren-Namen in Ihrem Projekt. Bitte führen Sie die beiden Schreibvarianten von Böhm über das Menü "Listen" > "Personen und Institutionen" zusammen:

/49f76ebe147578b6603043b09d32353e

(Evt. möchten Sie auch die anderen Schreibvarianten auf diese Weise zusammenführen, aber Fehlerauslöser war allein Boehm. Wenn Sie eine Person zitieren, deren Nachname mit dem einer anderen, ebenfalls zitierten Person identisch ist, und deren Vor- oder Mittelnamensansetzung in Citavi mit einem Leerzeichen zwischen den Hyphen einhergeht, kommt es zu dem Fehler.)

Ich lösche jetzt die zugesandte Word-Datei bei uns.

Freundliche Grüsse

Peter

Foto
1

Vielen Dank für den netten und erfolgreichen Support, da wäre ich nicht drauf gekommen.

Daraus lerne ich, immer alles genau überprüfen, was man per Doi einliest ;)

Foto
1

Das Problem ist weniger das Einlesen über eine DOI-Adresse, sondern die Tatsache, dass Sie häufig von verschiedenen Quellen die Daten importieren und dass dort die Daten unterschiedlich angesetzt sind.

Der Vorteil einer Literaturverwaltung (das ist jetzt nicht unbedingt Citavi-typisch) liegt darin, dass Sie diese unterschiedlichen Schreibvarianten sehen und vereinheitlichen können. (Darum habe ich mich auch letztens über einen Satz geärgert, den ich auf bei einer Uni-Seite gefunden habe, der m.E. Ursache und Wirkung verwechselt: «Verlassen Sie sich nicht blind auf Ihre Literaturverwaltungsprogramme. Diese sind alles andere als fehlerfrei. Die „manuelle“ Kontrolle ist unerlässlich.»)

Freundliche Grüsse

Peter