Fortlaufende Nummerierung von Webquellen

Dominik W. hinzugefügt 4 Jahren her
beantwortet

Hallo zusammen,

Ich hätte eine Frage zu einer Anpassung des Zitationsstils. Der Lehrstuhl fordert, Internetquellen ohne Autor im Text wie folgt anzugeben "(web1: Internetseite)", im Literaturverzeichnis als "web1: Internetseite, URL, [letzter Zugriff]."

Die jeweilige Nummer ist hochgestellt (web1, web2, etc.). Mich interessiert nun, wie ich eine fortlaufende Nummerierung nur für Internetquellen ohne Autorennennung erstellen kann, die bei 1 beginnt. Gibt es eine Komponente, die entsprechende Quellen einfach nur hochzählt? Grundsätzlich würden im Literaturverzeichnis Web- und gedruckte Quellen noch getrennt angegeben, das würde ich mir aber sonst schnell selbst verschieben.

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir hier jemand weiterhelfen könnte :)

Vielen Dank & herzliche Grüße

Beste Antwort
Foto

Hallo Dominik,

vielen Dank für Ihre Rückfrage.

Generell: Wenn man im gewünschten Regelset eine (beliebige) Vorlage markiert und im Menü unter Vorlage > Neu anklickt, kann man unter Datenbedingungen auch die Bedingung Feld "Autor" ist leer wählen.

Da Sie die Internetseiten mit Autoren als andere Dokumententypen erfasst haben, müssten Sie ggf. Ihre Gruppierung anpassen, falls diese trotzdem mit den Internetquellen ohne Autor zusammen in einem Verzeichnis erscheinen sollen.

Wenn nur die Indexnummer hochgestellt, der Hinweis "web" jedoch normal ausgegeben werden soll, könnten Sie die angehängte Version des Komponentenskripts nutzen.

Viele Grüße

Susanne

Antworten (2)

Foto
1

Die Frage anders gestellt: wie erhalte ich eine Komponente, deren Output die Indexnummer (+1) der Referenz in einer Liste aller Referenzen im Literaturverzeichnis der Art Internetdokument ist, wobei diese Liste genauso sortiert sein soll wie das Literaturverzeichnis selber. Die Frage so zu stellen beantwortet sie auch, das lässt sich nämlich programmieren in einem Komponentenfilter.

Vielleicht gibt es aber auch eine einfachere Variante, das war nun mein Hinweis, dass die Antwort jedenfalls nicht "das geht nicht" lauten sollte.

Foto
1

Hallo Dominik,

vielen Dank für Ihre Frage.

Eine Mischung aus einem Referenznummerstil (z.B. [1]) und einem Autor-Jahr-Stil (z.B. Schultz 2008) ist mit Citavi tatsächlich nicht vorgesehen.

Sie könnten aber versuchen, in Ihrem Zitationsstil eine programmierte Komponente mit diesem Skript zu erstellen, das ein findiger Nutzer herausgetüftelt hat. :-)

Diese Komponente müssten Sie dann beim Dokumententyp "Internetdokument" jeweils in den beiden Regelsets Literaturverzeichnis und Kurznachweis im Text einfügen.

Zudem können Sie mithilfe der Funktion »Literaturverzeichnis gruppieren« die Internetquellen im Literaturverzeichnis separieren. Dieses Video stellt die Funktion vor: https://youtu.be/xLH3V0mJcMc

Im Handbuch beschreiben wir das Vorgehen ausführlicher: https://www1.citavi.com/sub/manual6/de/index.html?creategroupedbibliographydialog.html

Viele Grüße

Susanne

Foto
1

Mir kam das doch so bekannt vor, ich habe es aber einfach nicht mehr hier im Forum gefunden… dass das schon wieder ein Jahr her ist.

Foto
1

Hallo JJ,

mir kam das auch bekannt vor - und ich war mir relativ sicher, dass es noch im alten Forum war. Die Zeit vergeht aber auch wirklich wie im Flug.

Viele Grüße

Susanne

Foto
1

Hallo Susanne & Jan,

vielen Dank erst einmal für den Hinweis auf die Gruppierung und den Verweis auf den alten Beitrag - diesen hatte ich auch gefunden. Diese bezieht sich allerdings auf alle Internetdokumente, nicht nur Internetdokumente ohne Autoren. Hier wäre es wahrscheinlich möglich, eine weitere Bedingung einzufügen und nur Internetdokumente ohne Autoren für die Zählung zu verwenden - ich bin hier allerdings aufgeschmissen.

Ich habe stattdessen improvisiert: Das angegebene Skript verwendet, jedoch alle Internetdokumente mit Autoren in eine andere Kategorie verschoben, so dass jetzt nur noch die Internetdokumente ohne Autoren in dieser Kategorie stehen. So stimmt zumindest die Anzahl, allerdings wird die Nummer nicht vergeben nach erster Verwendung, sondern nach der Stelle im Literaturverzeichnis (sprich, die UNESCO ist als web4 gelistet, weil sie weiter hinten im Alphabet steht). Das wäre wahrscheinlich sogar in Ordnung (jedenfalls spezifiziert der Leitfaden nicht, ob die Nummerierung alphabetisch oder nach Verwendung erfolgt). Jetzt fehlt mir nur noch die Möglichkeit, die Nummer hochgestellt darzustellen - wie wäre das umzusetzen? Die Nummer kommt ja nun aus dem Skript, gibt es da eine Möglichkeit?

Wäre denn alternativ eigentlich eine Vergabe von gruppierten Indexnummern möglich, sprich die nur Internetquellen erfasst? Damit ließe sich das Problem sonst nämlich auch lösen...

Foto
1

Hallo Dominik,

vielen Dank für Ihre Rückfrage.

Generell: Wenn man im gewünschten Regelset eine (beliebige) Vorlage markiert und im Menü unter Vorlage > Neu anklickt, kann man unter Datenbedingungen auch die Bedingung Feld "Autor" ist leer wählen.

Da Sie die Internetseiten mit Autoren als andere Dokumententypen erfasst haben, müssten Sie ggf. Ihre Gruppierung anpassen, falls diese trotzdem mit den Internetquellen ohne Autor zusammen in einem Verzeichnis erscheinen sollen.

Wenn nur die Indexnummer hochgestellt, der Hinweis "web" jedoch normal ausgegeben werden soll, könnten Sie die angehängte Version des Komponentenskripts nutzen.

Viele Grüße

Susanne

Foto
1

Hallo Susanne,

vielen Dank für die angepasste Version des Filters - funktioniert so einwandfrei :) Klasse, dass Sie mir da weiterhelfen konnten!

Zum Regelset: Ich habe für diese Dokumente bereits ein Regelset mit genau diesen Bedingungen, also "Autor" ist leer, "Herausgeber" ist leer und "Institution" ist leer - aber das beeinflusst nicht den Skriptcode, da der sich auf alle gelisteten Internetdokumente bezieht. Dementsprechend zählt der Integer im Skript alle Internetdokumente und ignoriert die anderen Filterbedingungen.

Aber für die jetzige Arbeit werde ich das auf jeden Fall so umsetzen, vielleicht passe ich das später noch einmal ganz genau an. Vielen Dank auf jeden Fall & eine schöne Woche,

Dominik

Foto
1

Hallo Dominik,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Ich freue mich, dass es nun wie gewünscht funktioniert.

Das stimmt natürlich, momentan zählt das Skript alle Internetdokumente, also unabhängig davon, ob ein Autor vorhanden ist oder nicht.

Eine entsprechende Bedingung müsste im Skript selbst noch eingebaut werden.

Viele Grüße

Susanne

Foto
1

Hallo Susanne,

noch eine Ergänzung, die ein völlig anderes Thema betrifft: Wird der Zitationsstil bei Cloudprojekten absichtlich nicht übernommen? Das hat mir noch einige Arbeit bereitet, da ich an die Möglichkeit überhaupt nicht gedacht hatte. Wäre auf jeden Fall klasse, wenn bei Cloudprojekten der gewählte Zitationsstil auch in der Cloud gespeichert werden könnte!

Foto
1

Hallo Dominik,

vielen Dank für Ihre Rückfrage.

Leider ist es aus Sicherheitsgründen nicht möglich, eigene Zitationsstile über die Cloud zu synchronisieren, da diese Skripte enthalten können.

Sie müssten den angepassten Zitationsstil auch auf dem zweiten Rechner in das Verzeichnis Dokumente\Citavi 6\Custom Citation Styles kopieren.

Viele Grüße

Susanne

Foto
1

Hallo JJ oder Susanne,

der Link auf das Script ist tot. Wo finde ich das jetzt?

Beste Grüße

Pragmarius

Foto
1

...

Foto
1

Hallo Pragmarius,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Das alte Forum gibt es nicht mehr. JJ könnte sein Skript aber bei sich auf GitHub veröffentlichen, wenn er mag.

Viele Grüße

Susanne

Foto
1

hatter aber nicht... und ich habe schon ewig nichts mehr von ihm hier gelesen, schade.

Beste Grüße

Pragmarius

Foto
1

Hallo Pragmarius,

dafür hat er jetzt bestimmt Schluckauf bekommen, weil wir an ihn denken. ;-)

Viele Grüße

Susanne

Foto
Antwort schreiben
 
Dateianlage anfügen (KEINE vertraulichen Dokumente!)