Einführungserlass

Bebbi hinzugefügt 6 Monaten her
unbeantwortet

Hallo zusammen,

als was würdet Ihr einen Einführungserlass bibliografieren? Einführungserlass gibt es weder hier noch im alten Forum als Begriff. Gesetz/Verordnung erscheint mir nicht passend, da ja eine interne Anweisung in den Behörden im Rahmen der Selbstbindung ohne direkte Rechtswirkung nach außen.

Bsp.:

https://www.adfc-nrw.de/uploads/media/ERA-2010_NRW-Einfuehrungserlass__01.pdf

f967f55529f36b3192220dada72063b8

Grüße

Bebbi

Kommentare (3)

Foto
1

Hallo Bebbi

Ja, Gesetz/Verordnung passt hier nicht. Ein Einführungserlass soll die Einführung gesetzlicher Bestimmungen erleichtern, entfaltet aber selbst keine Aussenwirkung (wie mich unser Hausjurist belehrte). Ich würde das Dokument lieber als "Graue Literatur" denn als "Unklarer Dokumententyp" erfasst sehen.

Freundliche Grüsse

Peter

Foto
1

Hallo Herr Meurer,

da die Erlasse, die ich vor Augen habe, gegenüber anderen (untergeordneten) Behörden ergehen, dürfte es sich um Verwaltungsakte handeln, die Außenwirkung haben.

Die Erlasse haben auch Aktenzeichen. Aber das es die auch abgelegt werden, ist m. E. hier nicht so entscheidend.

Warum bevorzugen Sie "Graue Literatur"? Einen Vorteil kann ich gerade nicht sehen?

Um sich in Citavi völlig verlieren zu können, wäre es natürlich super beliebige Dokumententypen definieren zu können, aber so wie ich Sie kennen gelernt habe, sind Sie von der Vorstellung nicht begeistert, dann mit einer unüberschaubaren Flut an Dokumententypen konfrontiert zu sein, die leichtfertig schnell definiert werden anstatt zu überlegen, ob man das nicht auch mit einem bestehenden Typ abbilden kann.

Grüße

Bebbi

Foto
1

Zweierlei: Verwaltungsvorschriften mögen keine unmittelbare Außenwirkung haben, mittelbare ist durchaus denkbar. Außenwirkung meint außerdem Wirkung außerhalb der Verwaltung, also gegenüber dem Bürger oder, soweit gegenüber dem Staat, dann nur außerhalb seiner Eigenschaft als Hoheitsträger. Ich hab mir das mit den frei definierbaren Dokumententypen früher auch mal gedacht, aber wenn man guckt, was intern in den Zitationsstilen passiert, merkt man, dass das ohne unvertretbarem Aufwand, alles noch Mal von vorne zu machen, nicht geht.