Eindeutige Kurznachweise mit Freitext

Ruben B. hinzugefügt 9 Monaten her
beantwortet

Hallo,

ich verwende in meinem Zitationsstil die Option, Buchstaben an die Kurznachweise anzuhängen, um eine eindeutige Zuordnung zu gewährleisten. Das klappt auch ganz gut - außer bei Internetdokumenten.

Bei diesen sind die Kurznachweise in der Form '[' 'Freitext 2' '_Jahr ermittelt' ']' zusammengesetzt, enthalten also ein Freitext-Feld. Bei anderen Typen, z.B. grauer Literatur, sehen die Kurznachweise ganz ähnlich aus, nämlich '[' 'Autor, Hg. od. Inst.' '_Jahr ermittelt' ']', damit klappt es.

Deshalb nehme ich an, es liegt am Freitext-Feld. Kann das sein? Gibt es hierfür ein Workaround? Oder kanne s an etwas ganz anderem liegen?

Danke im Voraus und freundliche Grüße

ruben

Edit - noch ein (stark vereinfachtes) Beispiel zur Klarheit:

[Müller 2018a] Müller et al., Studie 1 (2018)

[Müller 2018b] Müller et al., Studie 2 (2018)

[test.de 2019] http://www.test.de/abc, zuletzt abgerufen 01.02.2019

[test.de 2019] http://www.test.de/def, zuletzt abgerufen 01.01.2019

Beste Antwort
Foto

Hallo Ruben

Zuerst möchte ich eine Erleichterung vorschlagen. Ich vermute, dass Sie in das Feld "Freitext 2" immer den Domain-Namen einer zitierten URL eintragen. Das können Sie sich ersparen, wenn Sie in Ihrem Zitationsstil eine Kopie der Komponente "Online-Adresse" mit diesen Einstellungen für die Kurznachweise im Text verwenden:

/f3530a6fe65d68e1e80cbdda61652a6e

Um nun den Mehrdeutigkeitsbuchstaben auch dann zu erhalten, wenn Sie nicht auf "Autor" und "Jahr" prüfen, wählen Sie in den Eigenschaften des Zitationsstileditors im Bereich "Mehrdeutige Nachweise" die Option "Zusatzoptionen bei Vorlagen anzeigen":

/f1538107ea020f3a49c9c00e7fa5d0c0

Daraufhin kehren Sie zurück zur Definition für die Vorlagen für die Text-Nachweise bei Internetdokumenten. Es wird Ihnen jetzt die Option "alle Zitationen dieses Dokumententyps und Regelsets (auch) nach diesem Template auf Mehrdeutigkeit prüfen" angeboten, die Sie aktivieren:

/2d1e8bb34a54606de8296d305079f091

Freundliche Grüsse

Peter

Kommentare (2)

Foto
2

Hallo Ruben

Zuerst möchte ich eine Erleichterung vorschlagen. Ich vermute, dass Sie in das Feld "Freitext 2" immer den Domain-Namen einer zitierten URL eintragen. Das können Sie sich ersparen, wenn Sie in Ihrem Zitationsstil eine Kopie der Komponente "Online-Adresse" mit diesen Einstellungen für die Kurznachweise im Text verwenden:

/f3530a6fe65d68e1e80cbdda61652a6e

Um nun den Mehrdeutigkeitsbuchstaben auch dann zu erhalten, wenn Sie nicht auf "Autor" und "Jahr" prüfen, wählen Sie in den Eigenschaften des Zitationsstileditors im Bereich "Mehrdeutige Nachweise" die Option "Zusatzoptionen bei Vorlagen anzeigen":

/f1538107ea020f3a49c9c00e7fa5d0c0

Daraufhin kehren Sie zurück zur Definition für die Vorlagen für die Text-Nachweise bei Internetdokumenten. Es wird Ihnen jetzt die Option "alle Zitationen dieses Dokumententyps und Regelsets (auch) nach diesem Template auf Mehrdeutigkeit prüfen" angeboten, die Sie aktivieren:

/2d1e8bb34a54606de8296d305079f091

Freundliche Grüsse

Peter

Foto
1

Hallo Peter,

herzlichen Dank für die rasche und enorm hilfreiche Antwort.

Zunächst auch Danke für den Erleicherungsvorschlag bzgl. der Verkürzung der URLs. Ja, das hätte mir tatsächlich ein wenig Arbeit erspart. Super, dass diese Funktion(en) vorgesehen sind. Kompliment an dieser Stelle für die Durchdachtheit von Citavi! Blöd, dass User wie ich nicht in Erwägung ziehen, danach zu suchen, sondern sich direkt ihre eigenen Lösungen basteln ; )

Zu den mehrdeutigen Nachweisen: Ja, das vorgeschlagene Vorgehen löst das Problem, klasse! Nur so aus Interesse: Gibt es einen Grund dafür, dass diese Option erst freigeschaltet werden muss und das auch noch so kompliziert und hinter kryptischen Formulierungen versteckt?

Jedenfalls vielen Dank und großes Kompliment für den Support!

Foto
Foto
1

Hallo Ruben

Die von Ihnen gewählte Darstellung ist eine Ausnahme von der Regel für das Zitieren von Quellen im Text. Für diese Ausnahme gibt es nun auch eine Ausnahme-Regel, die nur von einer Handvoll Stile genutzt wird. Würden wir diese zum Standard machen, bestände die Gefahr, dass Nutzer sie auf Verdacht aktivieren und dann auch Mehrdeutigkeitsnachweise an Stellen erhalten, wo diese nicht gewünscht sind.

Freundliche Grüsse

Peter

Foto
1

Danke auch für diese Antwort!

Foto