Eigenes Default-Verhalten bei Annotierungen

osherenko hinzugefügt 2 Monaten her
beantwortet

Hallo,

ich benutze rote und blaue Markierungen in meinen Texten (Begriffe hervorheben bzw. wörtliches Zitat). Wenn ich nach der Aufnahme das Zitat öffne, ist der von mir ausgewählte Text bei roter Markierung abgeschnitten; bei blauer Markierung erscheint der von mir ausgewählte Text sowohl in der Überschrift als auch im Feld darunter und ist vollständig. Kann ich dieses Verhalten abändern, sodass bspw. der Text in roter Markierung komplett da ist; bei blauer Markierung bin ich mit einem Mal vollkommen glücklich.

Grüße, Alexander

Antworten (14)

Foto
1

Hallo Alexander

Die rote Markierung war dafür gedacht, dass Sie einen Stelle im PDF-Dokument schnell wiederfinden, wenn Sie z.B. in Citavis Word Add-in einen Quelle einfügen und sich nochmal kurz über den Kontext orientieren möchten. Damit Sie in Citavis Word Add-in wissen, wohin Sie der Sprung führen würde, übernimmt Citavi den rot markierten Part als "Kernaussage", die dann auch in Citavis Word Add-in sichtbar ist.

Dieses Verhalten ist aktuell nicht änderbar. Ich verstehen Ihren Wunsch dahingehend, dass Sie eigentlich ein wörtliches Zitat (blau) gerne auch mit anderen Farben markieren möchten.

Freundliche Grüsse

Peter

Foto
1

Hallo Peter,

wenn ich ehrlich bin, versuche ich, mich mit den Farben von Markierungen anzufreunden und ein tragbares Konzept zuzulegen, warum ich sie bräuchte. Mir fällt aber i.M. nicht wahnsinnig viel ein, denn mir würde schon zwei Farben ausreichen -- rot, blau (wenn sie funktionierten, wie ich mir wünsche). Dass C6 viel mehr Markierungen bietet, macht mich daher nicht glücklich: So farbenfroh müssen meine Annotierungen nicht sein; nur ihren Zweck erfüllen -- signifikante Textabschnitte markieren und Texte speichern. Für solche Farben wie orange habe ich bspw. keine Verwendung, denn ich weiß genau, dass eine Zusammenfassung am Ende eines Artikels steht, und worin sie besteht erfahre ich erst, wenn ich das Zitat anschaue. Eine zusätzliche Farbe würde mich nur stören und ablenken...

Grüße, Alexander

Am 5. Juni 2018 um 17:15 schrieb Citavi Service <service@citavi.com>:

Foto
1

Das "Problem" ist, dass die Farben in Citavi nur die Visualisierungen der dahinterliegenden Funktionen sind. Sie sind nicht vergleichbar mit den Textmarker-Farben, die es in jedem PDF-Reader gibt. Darum sind sie aktuell nicht variierbar.

Die Herausforderung besteht darin, die Vielfalt der Funktionen mit den unterschiedlichen Wünschen einzelner Nutzer so zu vereinbaren, dass es auch noch in Teams funktioniert. Weil wir davon ausgingen, dass es für Einsteiger und Teams besser ist, nicht zu viele Freiheiten zu geben, sind Sie nun in ihren Freiheiten begrenzt.

Freundliche Grüsse

Peter

Foto
1

​Ich fand die Möglichkeit, das Verhalten so zu ändern, wie ich das wollte (es ist zwar etwas makaber, aber es funktioniert):

1. Den Text  auswählen und das blaue Zitat​ erzeugen. Der Text erscheint ohne Abkürzungen im Projekt.

2. Nachdem das Zitat erzeugt worden ist und blau markiert wurde, kann man im "Zitate, Kommentare"-Reiter den Zitat-Typ manuell auf bspw. rot ändern. Das Zitat, das vorher blau markiert war, ändert die Farbe auf rot.

​Das hat den Vorteil, das man bspw. das nötige Verhalten​ bei Markierungen automatisch hat und nichts manuell ändern muss.

Grüße, Alexander

Am 6. Juni 2018 um 12:19 schrieb Citavi Service <service@citavi.com>:

Foto
1

Da haben Sie einen alten Supporter schmunzeln lassen!

Vielen Dank und schönen Abend noch!

Freundliche Grüsse

Peter

Foto
1

Hallo Peter,

ich möchte mein Konzept für Zitate entwickeln, da ich mit sehr vielen Farben nicht richtig zurecht komme (ein alter Supporter ist mir dabei gerade recht). Ich habe mir gedacht, dass man eventuell Farben nach Hierarchie benutzen kann. Zum Beispiel, rot markiert Überschriften; blau Textabschnitte unter den Überschriften, violett Bilder usw. So kann man sofort Hierarchie sehen. Ist Ihnen vielleicht so etwas über den Weg gelaufen?

Grüße, Alexander

Foto
1

Rot für Überschriften, blau für direkte Zitate mache ich derzeit auch. Das Ändern läßt sich auch leicht per Skript automatisieren, folgendes etwa ändert für alle markierten den Typ auf Rot.


using System;
using System.Linq;
using System.ComponentModel;
using System.Collections.Generic;
using System.Windows.Forms;
using System.Text.RegularExpressions;
using System.Globalization;
using System.Threading;

using SwissAcademic.Citavi;
using SwissAcademic.Citavi.Metadata;
using SwissAcademic.Citavi.Shell;
using SwissAcademic.Collections;

// Implementation of macro editor is preliminary and experimental.
// The Citavi object model is subject to change in future version.

public static class CitaviMacro
{
	public static void Main()
	{

			List<KnowledgeItem> listKnowledgeItems = Program.ActiveProjectShell.PrimaryMainForm.GetSelectedQuotations();			

			foreach (KnowledgeItem knowledgeItem in listKnowledgeItems)
			{
				
				knowledgeItem.QuotationType = QuotationType.QuickReference;						

			}	
	}
}
Was das mit den verschiedenen Farben anbelangt: die vermisse ich in der Tat in Citavi auch. Ich hatte mir mal für den juristischen Bereich ein Schema überlegt, was vielleicht als Inspiration auch ganz interessant sein mag: Farben der Annotierungen


  • Rot: Überschrift/ Abschnittsüberschrift

  • Türkis: Leitsatz

  • Violett: Ergebnissatz

Beispiel: "Die bei der Fortsetzung der Exkorporation durch den Angeklagten vorgenommenen Maßnahmen waren auch nach zum Tatzeitpunkt noch vertretbarer Rechtsansicht (vgl. dazu BGHSt aaO, S. 130 f.) nicht durch § 81a StPO gerechtfertigt und stellen demgemäß rechtswidrige Körperverletzungshandlungen dar." (Beispiel aus BGH, Urt. v. 20.6.2012 - 5 StR 536/11)

  • Grün: Rechtssatz

Beispiel: "Maßgebend ist nach dem eindeutigen Wortlaut der Vorschrift, ob bei objektiver Betrachtung der Gefahrenlage aus der Sicht ex ante bei Fortsetzung der Exkorporation mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit gesundheitliche Nachteile zu erwarten waren." (Beispiel aus BGH, Urt. v. 20.6.2012 - 5 StR 536/11)

  • Orange: Ansicht (hier wäre es wahrscheinlich sinnvoll, drei Farben zu haben - Rechtsansicht des Klägers, des Beklagten, und anderer)
  • Rosa: Begründung

Beispiel: "Würde man der hilfsweise abgegebenen Erledigungserklärung Bedeutung auch im Rahmen der Entscheidung über das zu Unrecht aufrechterhaltene Leistungsbegehren beimessen, wie es der III. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes in einem Sonderfall mit seinem Urteil möglicherweise einmal für richtig gehalten hat, und die Klageabweisung zusätzlich davon abhängig machen, daß die Klage auch bis zu dem erledigenden Ereignis schon (unzulässig oder) unbegründet war, dann würde damit die Beklagte unangemessen benachteiligt. Dabei würde nicht berücksichtigt, daß jeder Beklagte - wie § 269 Abs. 1 ZPO zeigt - grundsätzlich ein Recht auf ein Urteil über jeden gegen ihn erhobenen prozessualen Anspruch hat. Ließe man zu, daß ein Kläger einen geltend gemachten prozessualen Anspruch gerade für den Fall seiner Unbegründetheit mit Hilfe eines Eventualantrages der Entscheidung des Gerichts entzieht, dann wäre dadurch die prozessuale Stellung der Gegenpartei unangemessen beeinträchtigt." (Beispiel aus BGH, Urt. v. 8.2.1989 - IVa ZR 98/87)

  • Blau: Tatsächliches, welches den Ergebnissatz trägt

Beispiel: "Der Gesundheitszustand des Verstorbenen während der ersten Exkorporationsphase war erkennbar beeinträchtigt (unter anderem Apathie, schweres Atmen, Pupillenengstellung, Sauerstoffsättigungswert von nur 89 %; UA S. 21 ff.), veranlasste den Angeklagten zur Herbeiholung des Notarztes und machte schließlich die Infusion eines Notfallmedikaments (Ringerlösung) sowie die Gabe von Sauerstoff notwendig. Auch in Anbetracht der danach erreichten Zustandsverbesserung verbot sich bei dieser Sachlage unter den strengen medizinischen Voraussetzungen des § 81a StPO die Fortsetzung der Exkorporation schon wegen des Risikos erneuten Auftretens der - hinsichtlich ihrer Ursache ungeklärt gebliebenen - Komplikationen. Zudem war der durch konkrete Umstände begründete Verdacht einer Bewusstseinseintrübung gegeben. Er stand den weiteren durch den Angeklagten getroffenen Maßnahmen wegen damit verbundener Aspirationsgefahr zwingend entgegen." (Beispiel aus BGH, Urt. v. 20.6.2012 - 5 StR 536/11)

  • Gelb: Interessantes, obiter

Gerade für Entscheidungen aus dem englischsprachigen Bereich, wo man doch sagen muss man die Ausbildungsdefizite der Richterschaft was die Fähigkeit, sinnnvoll strukturierte Entscheidungen zu schreiben, anbelangt, merkt (auf Deutsch: die Besinnungsaufsätze, die die fabrizieren, versteht manchmal kein Mensch), würde ich mir dieses Farbschema in Citavi auch wünschen.

Foto
1

Danke, JJ, interessanter Ansatz. Ich habe mir spontan gedacht: ich würde dieses Schema vereinfachen -- da sind sowohl strukturelle (zB Rot: Überschrift/ Abschnittsüberschrift), als auch semantische, domänenabhängige Elemente (zB Violett: Ergebnissatz oder Jura -- Grün: Rechtssatz) dabei. Ich würde zur Annotierung nicht mehr als drei Farben benutzen. Es ist auch möglich, dass Zitate als Kombination der Farbe (Strukturangabe) und des Buchstaben (Semantikangabe) enthalten wie 2753c6223df47bc348c8a851afbf763e, In dem Fall , ist ein Zitat ein Text "Zitat" und eine Typ-Beschreibung Se (Semantik).

Foto
1

Klingt logisch und gut, da muss man nur einen Weg finden, die Semantikangabe einfach in der PDF darzustellen, ohne dass Text "überschrieben" wird (also der Semantikbuchstabe über den Text eingeblendet wird) – und was mir immer wichtig ist: ich will das auch in anderen Readern sehen können, nicht nur Citavi-intern. Der Vorteil an den vielen Farben ist anderseits, dass der Text so sehr schnell auf einen Blick in seiner Struktur erfassbar wird.

Foto
1

Man kann vielleicht Linienmuster benutzen, um Zitatenränder darzustellen? Zum Beispiel, gestrichelte Linien als Ränder für semantische Zitate?

Foto
1

Überlegenswert, aber da gehen einem vielleicht schnell die Muster aus, und es ist vielleicht beim schnellen Blättern nicht ganz so leicht zu unterscheiden. Anderer Gesichtspunkt: ich kenne ein paar PDF-Reader, bei denen ich Annotationen nach Farben filtern oder sortieren kann, aber nach Muster ist mir noch nicht untergekommen.

Foto
1

1. Den Abstand zwischen den Strichen im gestrichelten Muster vergrößern, um die Erkennbarkeit zu erhöhen. 2. Zwei Rechtecke aufeinander legen: das Äußere, um die Annotierung wiederzugeben; das Untere (gleiche Größe, gleiches Muster, eine suchbare Farbe), um nach Mustern zu filtern und zu sortieren?

Foto
1

Was mich in Bezug auf C#-Schnittstelle interessant würde: Unterhält C6 selbst Wörterbücher mit bspw. Stopwords oder kann es User-Wörterbücher berücksichtigen, um bspw. Wordspotting schnell auszuführen? Hat C6 eine Schnittstelle zu analytischen Funktionen, um bspw. aus einem User-Text Themen oder Schlüsselwörter zu extrahieren?

Foto
1

Die Rechtschreibprüfung von Citavi arbeitet mit benutzerdefinierten Wörterbüchern, s. Handbuch. Die Textdateien werden angelegt, wenn das erste unbekannte Wort aufgenommen wird. Die Dateien liegen hier: "C:\Users\Ihr.Name\AppData\Roaming\Swiss Academic Software\Citavi 6\Settings\ProofingTools\Custom\custom.de-CH.txt"

Analytische Funktionen haben meine Kollegen in der Vergangenheit einmal evaluiert und mit vorhandenen Windows-Techniken verworfen. Das kann aber nächstes Jahr wieder Thema werden.

Freundliche Grüsse

Peter

Foto