Citavi für Mac rausbringen

Frederik B. hinzugefügt 19 Monaten her
abgelehnt

Ich finde es großartig, dass Citavi nun eine Möglichkeit bietet, cloudbasiert im Team zusammenzuarbeiten. Nun bin ich aber in meiner Arbeitsgruppe als Windows-Nutzer allein! Also bringt mir das neue Feature nichts und wir werden wieder auf Mendeley ausweichen müssen. Daher die dringende Bitte, endlich eine Mac-Version herauszubringen oder Schnittstellen (vielleicht ein Add-on) zu schaffen, die es ermöglichen zwischen Citavi und z.B. Mendeley zu synchronisieren...

Kommentare (4)

Foto
1

Hallo Frederik,

Wir verstehen Ihren Wunsch gut, aber leider fehlen uns die Ressourcen, für sechs Plattformen (Win, Mac, Linux, iOS, Android, Web) zu programmieren. Wir arbeiten an einer webbasierten Lösung, von der wir hoffen, dass sie für die meisten Mac-NutzerInnen eine Alternative zur Virtualisierungslösung ist.

Wir können leider noch kein Datum nennen, wann wir mit dem Beta-Testing anfangen. Falls Sie über den Start der Beta-Phase informiert werden möchten, mögen Sie vielleicht Ihre Mail in unseren Verteiler eintragen? Sie finden das Formular unter folgender Adresse: http://www.citavi.com/startwebbeta

Freundliche Grüße

Foto
2

Citavi ist von vielen Universitäten das einzige kostenfrei zur Verfügung gestellte Literaturprogramm und schließt dadurch einen Großteil der Studenten (iOS-User) aus. Warum? Es kann doch nicht so schwierig sein eine iOS Version raus zu bringen. Schließlich erhalten Sie Lizenzgelder von den Universitäten. Nutzen Sie diese und bringen Sie eine Lösung für Mac User auf den Markt.

Foto
1

Hallo Lasse

Unsere frühere Mac-Entwicklung für Citavi mussten wir in der Vergangenheit einstellen.

Wir haben gesehen, dass wir auf dem eingeschlagenen Weg die gesteckten Ziele nicht innerhalb einer wirtschaftlich tragbaren Frist erreichen würden.

Darum haben wir mit Citavi Web einen anderen Weg für Mac-Nutzer und Nutzer aller anderen Plattformen gewählt.

Viele Grüße

Jana

Foto
1

Mhm, ist es denn wirklich gut, immerzu alles in irgendwelchen Clouds zu speichern? Ist es nicht ziemlich umweltschädlich, die ganze Zeit im Internet zu sein und ständig Zeug zu synchronisieren? Das frisst doch Unmengen Energie, oder nicht? Ganz abgesehen davon, dass ich persönlich viel produktiver bin, wenn das Internet mal wieder nicht geht. :-)

Wäre Crowdfunding eine Option? Ich würde sofort für eine Mac-Version spenden...

Foto
3

Wenn es "wirtschaftlich nicht tragbar" ist eine Mac-Version zu entwickeln, obwohl Apple einen geschätzten Marktanteil von fast 40% unter Studenten hat, dann sollten die Universitäten langsam mal überlegen, ob sie ihre Lizenzvertäge nicht mit einem anderen Anbieter machen sollten. Das Management, was daraus keinen positiven Business-Case bastelt, scheint es ja wirklich nicht nötig zu haben.

Foto
Foto
1

Hallo lieber Citavi Support,

gilt diese webbasierte Lösung denn dann auch für Android?

Ich liebe liebe LIEBE Citavi und schreibe alle Studienarbeiten komplett damit! Es hilft mir wirklich unheimlich, im Kopf und auf dem Papier Struktur und Ordnung zu bewahren! Deshalb wäre es so toll, wenn ich nicht überall hin meinen Laptop mitschleppen müsste, sondern stattdessen mein Tablet nutzen könnte, das mit der Word-App und einer Tastatur ja quasi fast genauso gut funktioniert, aber eben wesentlich leichter ist... (Bzw. bräuchte ich die Word-App nicht einmal, da ich wirklich alles erst in Citavi schreibe und es dann als (vor-)letzten Schritt alles zusammen in Word einfüge...)

Vielen Dank schon einmal für Ihren Support!

Freundliche Grüße,

Isabell

Foto
7

Ein endloses Thema, quasi die Elbphilharmonie des wissenschaftlichen Arbeitens.

Seit meiner Bachelorarbeit warte ich schon auf Citavi-Mac, später dann Citavi-Web.

Die Argumente kann man u.a. hier alle nachlesen:

https://support.citavi.com/forum/viewtopic.php?t=3737

Da wird das schon seit 7(!) Jahren diskutiert.


Ich werde wohl auch meine Dissertation noch mit einer Krücken-Lösung (Citavi in der virtuellen Maschine) schreiben müssen. Das wir Nicht-Windows-Desktop-Nutzer Citavi so bitter vermissen ist ja eigentlich nur die Schattenseite der Gold-Medaille, nämlich, dass es tatsächlich nix besseres gibt. Alternativprogramme die auch Wissensverwaltung können und was taugen, die gibt es auch nach 7 Jahren noch nicht.

Komisch, dass sich eine derartige Entwicklung nicht lohnt, gibt es doch allein im deutschsprachigen Raum hundertausende potenzielle AnwenderInnen.

Ich wäre bei einem Crowdfunding sofort und mit einem mittleren dreistelligen Euro-Betrag dabei! Citavi, plattformunabhängig? Das wäre es mir sofort wert, auch privat Geld auszugeben.

Abgesehen davon, das ich es schon bei mindestens vier größeren Teamprojekten hätte einsetzen können und auch dort gerne Budget dafür ausgegeben hätte. Aber welches wissenschaftliche Team arbeitet denn heute nur noch an Windows-Desktop-Rechnern?


Schade, es soll halt nicht sein.

Foto
4

Dem kann ich nur beipflichten. Auch ich habe lange auf eine webbasierte Version von Citavi gewartet in der Hoffnung, damit dann am Mac endlich auf die umständliche Zwischenlösung mit Parallelinstallation von Windows verzichten zu können. Nachdem in der neuen Version keine Platzhalter mehr unterstützt werden, ist nun jedoch sogar die Verwendung von Word for Mac mit Citavi für die Textverarbeitung nicht mehr möglich. Das ist wirklich sehr, sehr schade, da Citavi alles andere wirklich vorbildlich macht und eine große Arbeitserleichterung für die Wissens- und Literaturverwaltung darstellt. Aber vielleicht besteht ja doch noch Hoffnung, dass sich das Citavi-Team noch einmal mit dieser Problematik befasst?

Foto
2

Inzwischen muss ich auch sagen: Seitdem ich seit Citavi 6 nun auch noch Word in der virtuellen Maschinen laufen lassen muss, macht das ganze immer weniger Spaß und ich nutze die "Wissensverwaltung" merklich weniger.

Selbst am PC nervt das Wordplugin mit den Datenfeldern ziemlich, die Lösung ist hakelig und instabil, immer wieder geht die Verbindung verloren, man ist viel mit Fehlerkorrekturen beschäftigt. Da waren die Platzhalter einfach extrem zuverlässig (ein zwei Fehler bzw. Nachbearbeitungsbedarf maximal bei hunderten Verweisen im Dokument)

Wenn die Wissensverwaltung allerdings als Vorteil wegfällt, kann man sich alternativ doch wieder nach anderen reinen Literaturverwaltungen umgucken.

Aber ich glaube weiterhin an Citavi-Web und dass sich damit auch irgendwie das Wordplugin vermeiden lässt :-)

Foto
2

Hallo Wolfgang

Vielen Dank, dass Sie Citavi trotz der Widrigkeiten treu geblieben sind!

Das Word Add-in sollte nicht hakelig und instabil sein. Verschwindet das Word Add-in immer wieder? Oder ist es ausgegraut? Wie genau äußert sich das instabile Verhalten bei Ihnen?

Mit welcher Office-Version und welcher Windows-Version arbeiten Sie in Ihrer virtuellen Maschine?

Wir testen Citavi Web bereits intern und planen den öffentlichen Beta-Test bald zu starten.

Für Citavi Web werden wir weiter mit der Add-on-Technologie arbeiten. Platzhalter (und insbesondere die dafür nötigen Laufnummern) können wir in (webbasierten) Cloud-Projekten aus technischen Gründen nicht mehr anbieten.

Viele Grüße

Jana

Foto
1

Danke Jana für Dein Feedback. Und sehr schön zu hören, dass ihr intern bereits am Testen seid. Da Deine Nachricht bereits 2 Monate zurück liegt, wie sieht es unterdessen mit dem BETA-Testen aus? für ein webbasiertes citavi?


Dank und Gruss, Tim

Foto
1

Hallo Tim

Vielen Dank für die Rückfrage.

Wir befinden uns aktuell in der Phase der Alpha- und Usability-Tests.


Falls Sie über den Start der Beta-Phase informiert werden möchten, tragen Sie sich gerne hier ein: http://www.citavi.com/startwebbeta

Viele Grüße

Jana

Foto
5

Ich kann mich den vorherigen Kommentatorinnen nur anschließen. Ich bin von Citavi überaus begeistert, vor allem im Vergleich zu den am Markt vertretenen Alternativen, und nutze es seit meinem erstem Semester. Der einzige, jedoch so gravierende Wermutstropfen ist die Nichtverfügbarkeit für Mac. Ich hoffe deshalb auch inständig auf eine (zeitnahe?) Web-Lösung, da sie hier eine nützlichere Abhilfe verspricht als eine Virtualisierungslösung. Ich würde nur äußerst ungern für die Dissertation auf ein anderes Programm umsteigen müssen...

Viele Grüße, Christian

Foto
1

Nutze Citavi 6 unter Windows 10 mit Office 365 für meine Thesis und hab bisher keine Probleme - auch wenn ich mich etwas an die Arbeit mit Citavi gewöhnen musste. Da ich aber auch an einem anderen Computer Arbeite der leider ein Mac ist, hätte ich gerne die Webversion gehabt um ein paar Zitate usw. einzufügen - leider ist das wohl noch nicht verfügbar, hab mich aber zum Test angemeldet. Arbeite schon seit Jahren in der IT und die Weblösung ist eigentlich die Zukunft in der man nur noch die Plugins für die Programme pflegen muss. Zu den Mac Usern: Hab ich früher schon administriert und ganz ehrlich: Entwicklung dort Null - sieht immer noch genauso aus wie vor 5 Jahren (trifft auf iOS auch zu) und man bezahlt teures Geld für den Namen. Bessere Leistung und mehr Kompatibilität und Funktionen bekommt man von allen anderen Herstellern günstiger. Besser: Linux und tatsächlich auch Windows (Sicherer und mehr Funktionen vor allem, wenn man eh plant Office 365 zu nutzen).

VIele Grüße,

Max

Foto
3

verstehe ehrlicherweise dein Kommentar nicht! Hat nichts mit dem Thema hier zu tun

Foto