Abstract-Felder sollten im Word-AddIn nicht mehr unterstützt werden

SirPounce hinzugefügt 3 Monaten her
in Arbeit

Sonst wird die Word-Datei viel zu groß.

Und ein wenig ernsthafter: Die Ungleichbehandlung verschiedener Datenfelder, welche längere Eingaben enthalten können, ist schlechtes Design und unintuitiv, auch wenn da jetzt eine Anmerkung im Handbuch ist.

Kommentare (9)

Foto
1

Angeblich ist das ja wohl jetzt schon so, aber ganz so faul bin ich dann ja doch nicht. Ich habe das ausprobiert, und Abstracts erscheinen im Literaturverzeichnis.

Foto
1

Noch ein Kommentar: es ist wirklich unausgegoren, was da passiert ist. Das Abstract wird übernommen, wenn während der geöffneten Publikation irgendein Feld der Referenz bearbeitet wird. Wenn diese ganzen Felder aus Nutzerseite nicht nachvollziehbaren Gründen nicht übernommen werden können (Dokument wird zu groß ist m.E. nicht das stärkste Argument, wenn es ja bereits hilfreich wäre, wenn das AddIn wenigstens versuchen würde, den Inhalt aus der Datenbank zu lesen, und außerdem das JSON-Format eh schon sehr lang ist. Da wird ein Abstract prozentual jetzt auch nicht mehr so stark ins Gewicht fallen), dann doch bitte richtig. Dann sollte es doch gar nicht funktionieren, und nicht manchmal schon, ohne daß die Logik ohne lange probieren nicht ersichtlich ist.

Meine eigentliche Idee ist es also: Ausgabe von Abstract, Inhaltsverzeichnis, Bewertung und Notiz bitte wirklich konsequent im AddIn unterbinden, nicht so wie jetzt: nichts halbes, nicht ganzes.

Foto
1

(Okay, ich hab das mal ausprobiert. Base64 dekodiert, Abstract hinzugefügt, wieder enkodiert. 2KB, 50% Zuwachs. M.E. verschmerzbar, insbesondere da es ja die Option gibt, das Speichern der Referenzdaten in der Word-Datei zu unterbinden. Aber ich kann nur Feedback geben. Wer weiß, wie andere Nutzer das sehen.)

Foto
1

Guten Morgen

Ich habe versucht, die Schritte in 6.3.6 (Beta, die wir heute veröffentlichen) nachzugehen. In meinem Zitationsstil habe ich bei der Monographie dazu alle textlastigen Felder (Abstract, Bewertung, Inhaltsverzeichnis und Notiz) hinzugefügt, s. Stil anbei. In Citavis Word Add-in wurde deren Ausgabe wie erwartet unterdrückt.

Freundliche Grüsse

Peter

Foto
1

Lieber Peter,

Es freut mich, daß Citavis Verhalten so undurchsichtig ist, dass es selbst beim Support für Verwirrung sorgt, das zeigt mir wenigstens, daß es nicht ganz nur an mir liegt.

Das ist ja das perfide an Citavis derzeitigem Verhalten: das Feld wird nicht ausgegeben, es sei denn, man ändert irgendein Datenfeld während die Publikation offen ist. Es muss nicht mal das Abstract-Feld sein.

Dann ist es auf einmal da – ob das in Citavi 6.3.6 noch so ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

Mir sei aber die Bemerkung gestattet, daß selbst wenn dem nicht so wäre, die Aussage "Abstract wird Word-AddIn unterdrückt" nicht ganz richtig ist. Das Feld wird - bei statischer Refererenz – in der Vorschau in der Pane ausgegeben, im Nachweis im Dokument selber nicht. Das heißt, selbst innerhalb Words erfolgt die Wiedergabe uneinheitlich. Daher mein Wunsch: wenn schon gar nicht, dann einheitlich und immer gar nicht. Das wäre gutes Design.

/aac350b98d82fe573e88020a94537830

Foto
1

Ich habe eine andere Definition von "perfide", aber ich sehe jetzt auch das Problem klarer und eröffne das Bug-Ticket erneut.

Freundliche Grüsse

Peter

Foto
1

Im Wortsinne „perfide“ ist es natürlich nicht, andererseits habe ich das Problem vor neun Monaten in Bezug auf das Notizfeld schon genau wie hier inklusive Videos beschrieben, ohne daß die Problembeschreibung verstanden wurde. Das kann nicht nur an meinen Beschreibungskünsten liegen, sondern vielleicht auch ein wenig daran, daß es eben so merkwürdig, und damit einhergehend auch frustrierend, ist.

Foto
1

Ich denke eher, dass das ein Fall war, wo wir im Support nicht genug aufgepasst haben. Wo Menschen arbeiten, passiert so was.

Freundliche Grüsse

Peter

Foto
1

Ich habe gerade gesehen, dass der Bugfix eingecheckt wurde. Er wird aber nicht mehr in Citavi 6.4 ausgeliefert.

Freundliche Grüsse

Peter