Literaturverzeichnis

Teresa G. hinzugefügt 23 Monaten her
beantwortet

Guten Tag,


ich muss für meine Abschlussarbeit im Literaturverzeichnis über jeder Quelle das entsprechende Kurzzitat einfügen und mit Einrückungen arbeiten (siehe Anhang)

Kann man das irgendwie einstellen?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.


Viele Grüße

Teresa

Antworten (26)

Foto
1

Hallo,

du kannst den Stil anpassen.

https://www1.citavi.com/sub/manual6/de/index.html?cse_workflow_overview.html

Einfach in den Regelsets für Vollzitate die Komponenten aus den Kurzbelegen kopieren und einfügen. (man kann auch mehrere auf einmal kopieren). Die letze Komponente des Kurzzitats auswählen und bei Interpunktuation dahinter die Klammer einfügen und dann Enter für den Zeilenumbruch.


Grüße

Bebbi

Foto
1

Guten Tag Teresa

Neben der Anpassung eines Stils wäre die einfachste Lösung, einen Stil zu wählen, der diese Anforderung bereits erfüllt.

Das ist z.B. der Stil "HMD".


Bitte wählen Sie den Stil auch im Reiter "Citavi" in Word aus.

Viele Grüße

Jana

Foto
1

Guten Abend Jana,

vielen Dank für die schnelle Antwort! :)

Leider habe ich bereits einen Stil gewählt und das komplette Literaturverzeichnis bereits individuell "eingestellt", da wir hier sehr genaue Vorgaben haben für jede Art von Quelle.. Können Sie mir helfen, wie ich den Stil hierzu anpassen kann?

Ich denke, diese Änderungen würden dann verloren gehen, wenn ich den Stil wechsle?


Des Weiteren ist es bislang auch so, dass es mir die übergeordneten Sammelwerke im Literaturverzeichnis anzeigt. Auch dies soll nicht der Fall sein und nur die verwendeten Beiträge sollen angezeigt werden.

Haben Sie auch hierzu eine Lösung?


Viele Grüße

Teresa

Foto
1

Hallo,

wenn es Anpassungen an dem Zitationsstil sind im Zitationsstileditor, dann gehen die mit dem Wechsel "verloren".

Das gewünschte kann man hier einstellen.

ad593b203920351ed5db5ea0a6853216

Grüße

Bebbi

Foto
1

Hallo,


vielen Dank für Ihre Antwort!


Dann hätte ich noch drei Fragen:


1) Mir zeigt es die Quellen im Literaturverzeichnis teilweise mindestens 20 Mal an. Wie kann das sein? Das ist jetzt mehr als 200 Seiten lang.

Kann es etwas damit zu tun haben, dass die Gliederung und die zugeordneten Quellen in Citavi anders ist als in Word?

Also z.B ist in Citavi Gliederungspunkt 2.1 Social Media und in meiner Arbeit ist das 3.1 Social Media


2) Da ich sehr viele Studien untersuchen muss, habe ich dementsprechend viele Zeitschriftenartikel und Konferenzbeiträge. Die Zeitschriftenartikel kann ich ohne Probleme eintragen und individuell mit verschiedenen Komponenten anpassen. Allerdings gibt es leider nichts, wozu ich die Konferenzbeiträge zuordnen kann. Ich habe mal gelesen, dass dies unter Tagungsbeiträgen erfolgen sollte, ist das richtig? Und wenn ja, wieso zeigt es mir die Tagungsbände nicht bei der individuellen Formatierung mit verschiedenen Komponenten an?


3) Nimmt Citavi automatisch nur die Quellen ins Literaturverzeichnis auf, die auch tatsächlich in der Arbeit verwendet wurden? Neben denen also ein grüner Haken ist?


Zur Info: Ich glaube, ich hatte den Springer Basis-Stil verwendet und angepasst


Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort

Foto
1

Hallo,

zu 1): DAs sollte nicht sein. Einfach mal das LitVZ löschen und dann erstellt Citavi ein Neues (ich meine mit dem nächsten eingefügten Beleg).

Die Gliederung im Word-Dokument ist für Citavi ohne Bedeutung.

zu 2) Sind die irgendwo publiziert oder ist der mündliche Vortrag gemeint?


zu 3) Ja.


Grüße


Bebbi

Foto
1

Hallo,


super, Sie sind echt der Beste. Also ich bin begeistert, wie schnell und gut man hier Unterstützung bekommt! :)

zu 1) hat geklappt


zu 2)

Es handelt sich dabei beispielsweise um diese Quelle (einfach in Google eingeben):

"The Role of Social Media during Social Movements – Observations from the #metoo Debate on Twitter"

Konferenz: Hawaii International Conference on System Sciences


oder um diese (Google Scholar):

"It is not only about Grievances - Emotional Dynamics in Social Media during the Brazilian Protests"

Konferenz: The Ninth International AAAI Conference on Web and Social Media


Vielen Dank wieder im Voraus.

Viele Grüße

Teresa

Foto
1

48c5c74e6d8bc8eeac0d23725769b1f2


c2564fddd6c151449144d3e72d8678d5


so würde ich das machen.

Freundliche Grüße, Pragmarius

Foto
1

Ergänzend: Ich betrachte das immer vom Ende her: Wie soll das aussehen? Die Typen wie "Internetdokumente" sind ja nur sprechende Bezeichnungen für eine Gruppe von Literatur, die gleich dargestellt wird. Wenn man weiß, wie etwas dargestellt werden soll im LitVZ kann man dann i. d. R. den passenden Typ wählen.

Schneereiche Grüße

Foto
1

das gilt, Bebbi, für unklare Dokumentarten und ist dann sehr hilfreich. In diesen beiden speziellen Fällen trifft das nur bedingt zu, denn es gibt ISBNs für die Tagungsbände. Die lassen sich also ganz genau aufnehmen.

Foto
1

Hallo Pragmarius,

Ob es eine ISBN gibt oder nicht, ist für mich nie entscheidungsrelevant, aber es kann ein Indiz sein bei Graue Literatur vs. Sammelband o. ä.

Foto
1

Ich habe mich missverständlich ausgedrückt: Die ISBN ist nicht "entscheidungsrelevant", sondern dient einfach (Klick auf das blaue Feld ISBN) zum vorläufigen Ausfüllen der Titelfelder, deren Inhalte dann natürlich noch ordentlich überarbeitet werden müssen.

Foto
1

So kann man das natürlich machen. Ich persönlich bevorzuge die händische Eigenaufnahme.

Foto
2

Ich nutze viele der freundlicherweise von Citavi angebotenen Hilfen 😁

Foto
1

Der Such- und Korrekturaufwand ist höher als die direkte Erfassung, so mein Eindruck für meine Arbeitsweise.

Foto
1

Hallo ihr beiden,


vielen Dank für eure Antworten! :)

Da ergibt sich bei mir allerdings gleich wieder die nächste Frage:

Wie weiter oben beschrieben, brauche ich im Literaturverzeichnis nach dem Kurzzitat einen Zeilenumbruch und dann eine Einrückung...

Die Lösung zu dem Zeilenumbruch habe ich gesehen, bezüglich der anschließenden Einrückung weiß ich allerdings leider noch nicht weiter..

Des Weiteren ist es so, dass bei mir bei der Bearbeitung des Zitierstils (siehe Anhang) keine Tagungsbände angezeigt werden. Wieso ist das so? Dann weiß ich nur leider auch nicht, wie ich für die Tagungsbände das mit dem Zeilenumbruch usw. einstellen soll...


Vielen Dank wieder im Voraus für die Hilfe :)

Foto
1

Hallo,


einfach auf Wechsel zu Dokumententyp gehen. Den Abstand an der gleichen Stelle einfügen (Tab), den genauen Abstand regelt man über die Absatzformatvorlage in Word.

Grüße

Bebbi

Foto
1

Hallo,


ah perfekt, das mit dem Wechsel zu Dokumententyp habe ich davor nicht entdeckt.

Das mit der Absatzformatvorlage verstehe ich leider nicht... Also macht man das dann manuell in Word?

Ein weiteres Problem hat sich ergeben:

Wenn ich das mit dem Zeilenumbruch mache, indem ich das Kurzzitat mit den Klammern und Autor und Jahreszahl vorne hin kopiere und dann nach der Klammer einen Zeilenumbruch mache, ist es leider so, dass es mir auch nach jedem Kurzzitat im Text einen Zeilenumbruch einfügt. Das übernimmt es quasi auch dafür..


Vielen Dank wieder im Voraus und viele Grüße

Teresa

Foto
1

Hallo,

In der Absatzformatvorlage in Word kann man einstellen, in welchen Abstand ein Tab übersetzt wird.

Das klingt so, als ob im letzten Element in "Interpunktuation dahinter" ein Absatz drin ist. Eventuell von der Komponente eine Kopie erstellen mit Absatz und das entsprechend einfügen wo das gewünscht ist und das Orignal ohne Absatz lassen.


Grüße

Bebbi

Foto
1

Hallo,


vielen Dank! :)

das mit der Komponente habe ich nun hinbekommen, brachte mich aber in Word dann leider auch nicht weiter, weil es mir dort dann den kompletten Absatz zu einer Quelle im Literaturverzeichnis einrückt und das Kurzzitat nicht linksbündig bleibt. Ich denke, das werde ich also manuell machen mit einem Seitenumbruch. Dann ist es auch möglich, nur die vollständige lange Quellenangabe einzurücken.


Eine hoffentlich letzte Frage hätte ich noch. Hierbei handelt es sich um die Einstellung zu den Seitenangaben im Kurzzitat.

Wenn ich zwei aufeinanderfolgende Seiten habe soll dies mit einem Bindestrich dargestellt werde. (S. 30-31)

Wenn es ein längerer Seitenbereich ist, soll dies auch mit einem Bindestrich dargestellt werden (S. 30-41)

So weit bekomme ich das hin.

Allerdings scheitert es daran: Wenn ich zwei Seiten angeben will, die nicht aufeinander folgen, soll ein Querstrich dazwischen sein (S. 30/35).

Die Einstellung zu zwei Seiten bringt hierbei leider nichts, da sich dies scheinbar nur auf zwei aufeinanderfolgende Seiten bezieht und es mir wenn dann dort einen Querstrich dazwischen macht.

Bei den Seiten die in dem Format S. 30/35 angegeben sind, fehlt leider auf das "S. " davor...


Vielen Dank im Voraus wieder für die Antwort.

Viele Grüße

Teresa

Foto
1

Hallo Teresa

Wir zeigen in diesem Video, wie Sie mehrere Seitenbereiche derselben Quelle eingeben.

Viele Grüße

Jana

Foto
1

Hallo,

ich habe Word nicht installiert, da ist es schwer, weiter zu helfen.

Grüße

Bebbi

Foto
1

Hat super geklappt, vielen lieben Dank

Foto
1

Hallo,


jetzt habe ich doch noch ein weiteres Problem.

Und zwar ist das Word-Add-In in Word zwar da, aber ansonsten ist alles in grau unter dem Citavi-Reiter.

Jetzt zeigt es mir quasi gar kein verknüpftes Projekt mehr an und ich kann auch keines auswählen..

Ich weiß leider auch nicht, wie es dazu jetzt kommen konnte..

Ich nutze Citavi 6.5 und Word 2013.


Viele Grüße

Teresa

Dateien: Citavi.JPG
Foto
Foto
1

Hallo Teresa


Darf ich Sie bitten, das Update auf die aktuelle Version (6.8) von Citavi zu installieren? Sie arbeiten noch mit Citavi 6.5. Falls das Update nicht automatisch angeboten wird, können Sie das aktuelle Setup unter http://www.citavi.com/download herunterladen und direkt installieren (eine vorherige Deinstallation ist nicht notwendig). Alle mit Citavi gesammelten Daten bleiben unverändert. Starten Sie nach dem Update bitte Ihren PC neu.

Viele Grüße

Jana

Foto
1

super danke, daran lags

Antwort schreiben
 
Dateianlage anfügen (KEINE vertraulichen Dokumente!)