Hilfe bei Gesetzestexten und Regierungsprogrammen

Miriam P. hinzugefügt 54 Tagen her
beantwortet

Hallo zusammen,


ich habe zwei Fragen, wobei sich eine Frage nicht direkt auf Citavi bezieht.

1. Ich arbeite zurzeit an meiner BA und habe viel mit Gesetzestexten/ Verordnungen und Regierungsprogrammen zu tun. Meine erste Frage wäre, wie ich beispielsweise die das Regierungsprgramm Elektromobilität in Citavi einpflege? Ist es Graue Literatur?

https://www.bmu.de/fileadmin/Daten_BMU/Download_PDF/Verkehr/regierungsprogramm_emob_bf.pdf


2. Beziehe ich mich generell auf die gesetze wenn ich etwas schreibe, oder kann ich auch Beiträge der Bundesministerien oder der Bundesregierung als Quelle nehmen (Ich weiß das hast nichts mit Citavi zu tun, aber vlt kann mir ja jemand helfen :)


Vielen lieben Dank vorab.

Miriam

Beste Antwort
Foto

Hallo Miriam,

dass die Ministerien Rechtskommentare herausgeben, wäre mir neu.

Allein du entscheidest, was du als Quelle heranziehst und wie du dich darauf beziehst. Wenn ein Ministerium schreibt, dass es ein super Gesetz gemacht hat, würde ich mich darauf nicht als neutrale Quelle "Das Gesetz zur Förderung von Literaturverwaltungsprogrammen gilt es Beispiel gelungener Gesetzgebung (Justizministerium 2020)" beziehen, aber man kann ja schreiben "Das Justizministerium findet sein Gesetz richtig töffte (Justizministerium 2020), in der Kommentierung wird diese Einschätzung weitesgehend nicht geteilt (Maurer 2020: 12 mit weiteren Nachweisen), erfährt aber vereinzelt Zustimmung (Bauer 2020: 678, Metzger 2020: 833)."

gesetze-im-internet.de ist ein Angebot des Justizministerium, dass meine ich immer schnell aktualisiert wird nach der Veröffentlichung. Ob auf den Seiten der Ministerien veröffentliche Fassungen immer die aktuellsten sind, halte ich für unwahrscheinlich.

Grüße

Bebbi

Kommentare (5)

Foto
1

Hallo,

zu 1.) Ja, das ist eine sinnvolle Wahl.

zu 2.) Wenn du Gesetze zitierst, dann die Gesetze an sich. Im Rahmen der Auslegung ist es üblich, bei Bedarf z. B. Gesetzesbegründungen heranzuziehen und die als Quelle zu zitieren. Üblicherweise nimmt man die konsolidierte Fassung wie sie auf Gesetze im Internet, in Datenbanken oder gedruckten Gesetzessammlungen zu finden ist.

Grüße

Bebbi

Foto
1

Hallo Bebbi,


vielen lieben Dank für deine Antwort!

Ist es denn auch denkbar, die Gesetzeskommentare zu verwenden, welche man auf der Homepage der Bundesministerien findet?

Sorry, wenn ich so viel Frage ich bin mir das sehr unsicher...


LG

Miriam

Foto
1

Hallo Miriam,

dass die Ministerien Rechtskommentare herausgeben, wäre mir neu.

Allein du entscheidest, was du als Quelle heranziehst und wie du dich darauf beziehst. Wenn ein Ministerium schreibt, dass es ein super Gesetz gemacht hat, würde ich mich darauf nicht als neutrale Quelle "Das Gesetz zur Förderung von Literaturverwaltungsprogrammen gilt es Beispiel gelungener Gesetzgebung (Justizministerium 2020)" beziehen, aber man kann ja schreiben "Das Justizministerium findet sein Gesetz richtig töffte (Justizministerium 2020), in der Kommentierung wird diese Einschätzung weitesgehend nicht geteilt (Maurer 2020: 12 mit weiteren Nachweisen), erfährt aber vereinzelt Zustimmung (Bauer 2020: 678, Metzger 2020: 833)."

gesetze-im-internet.de ist ein Angebot des Justizministerium, dass meine ich immer schnell aktualisiert wird nach der Veröffentlichung. Ob auf den Seiten der Ministerien veröffentliche Fassungen immer die aktuellsten sind, halte ich für unwahrscheinlich.

Grüße

Bebbi

Foto
2

Hallo Bebbi,


super vielen lieben Dank. Du hast mir echt weitergeholfen!


Ich wünsche dir eine schöne Woche.


LG

Miriam

Foto
1

Hallo Miriam,

gerne.

Magst du das Thema noch als gelöst markieren?

Grüße und auch eine schöne Woche

Bebbi