"Suffix" in "Rdnr. von-bis" verschieben

Frederik L. hinzugefügt 2 Jahren her
unbeantwortet

Hallo zusammen,


die nervigsten Probleme sind sicher diejenigen, die man sich zweifellos selbst zu verdanken hat. So auch in diesem Fall: Ich habe in mehreren hundert Fällen bei meinen Quellen nicht auf eine spezifische Randnummer, sondern auf einen Rn.- bzw. Seitenbereich verwiesen. Die gewünschte Zitierweise sieht folgendermaßen aus:


Mustermann, Zeitschrift 1999, 110-130 (125 ff.);


Dass die Zitat-Seiten in Klammern stehen sollen, wurde mir leider erst spät zur Vorgabe gemacht. Bis dahin habe ich meine Nachweise überall nach folgendem Muster angelegt:


Feld: Randnr. / Seite von-bis: 125

Feld: Suffix: ff.


Nun sieht meine Ausgabe leider wie folgt aus: Mustermann, NJW 1999, 100-130 (125) ff.;


Ich habe jetzt angefangen, manuell das "ff." und ähnliche Hinweise vom Suffix in das Rn.-Feld zu kopieren. Das ist allerdings - auch wegen der mittlerweile erheblichen Ladezeiten von Citavi (Hinweise zur Fehlerbehebung diesbezügl. schon abgearbeitet...) - ziemlich mühselig. Gibt es vielleicht eine Möglichkeit, mir hier die Arbeit zu erleichtern?


Mir wäre schon sehr damit geholfen, die Einträge in meinen Nachweisen losgelöst von der Textausgabe in Word durchsuchen und bearbeiten zu können. Die Umsetzung der geänderten Einträge durch Word dauert immer ewig. Kann ich das vielleicht unterbrechen? Die Option "Formatierungsanweisen [...] sofort anwenden" habe ich bereits deaktiviert - hilft nicht.


Freue mich auf Eure Vorschläge!


Viele Grüße

Frederik

Antworten (8)

Foto
1

Hallo,

ff. ist kein Suffix. In Citavi sind immer die korrekten Seiten, Bereiche etc. einzugeben, z. B. 125-132. Ob daraus dann 125 ff. werden soll, regelt der Zitationsstil.

Grüße

Bebbi

Foto
1

Hallo Bebbi,


Danke für den Hinweis. Das habe ich mittlerweile auch lernen müssen. Leider habe ich das direkt mal falsch gemacht. Nun muss ich da leider irgendwie durch, da es sich kaum bewerkstelligen lässt, alle Quellen nochmal neu einzutragen.


Hast Du vielleicht einen Tipp, wie man die automatische Synchronisation zwischen Citavi-Addin und Word deaktivieren kann?


Grüße

Frederik

Foto
1

Hallo Frederik,

also die Felder werden immer aktuell gehalten gemäß der Citavi-Projektes (um es mal einfach auszudrücken), d. h. die Synchronisation würde wegfallen, wenn du die Felder in Text umwandelst oder das Projektverknüpfung aufhebst. Das wird aber wohl beides nicht in deinem Sinne sein.

Um eine manuelle Korrektur wirst du nicht drum herum kommen. Aber dann hast du die Garantie, dass nun alles stimmig ist.

Grüße

Bebbi

Foto
1

Hallo Frederik,

zu den Ladezeiten: Sind sehr viele Kategorien und Titel im Projekt? Wie viele Nachweise gibt im Worddokument?

Ich würde mal folgendes versuchen: Eine Kopie (!) des Worddokuments mit einem neuen, leeren Projekt verknüpfen, dann werden die Titel zwar als nicht im Projekt vorhanden markiert, doch lassen sich die Seitenzahlen korrigieren

/f6b475b555990a426d822c7957c03d2e

Ist die Verzögerung besser? Nach Korrektur aller Seitenzahlen kann man dann wieder das eigentliche Projekt verknüpfen.

Freundliche Grüße, Pragmarius

Foto
1

Hallo Pragmarius,


mein Projekt umfasst aktuell 2.390 Titel von 1.131 Personen, 15.741 Wissenselemente und 155 Kategorien.

Das Word-Dokument zu dem Kapitel um das es gerade geht hat 267 Seiten (nutze aber die Entwurfs-Ansicht) und 1.154 Fußnoten.

Ich probiere jetzt mal aus, das Word-Dokument mit einem leeren Dokument zu verknüpfen. Melde mich.


Schon jetzt vielen Dank für den Vorschlag!

Foto
1

Die vielen Kategorien sind ein (das?) Problem. Bin auf das Ergebnis des Versuchs gespannt. Und natürlich im Seitenzahlenfeld keinerlei Zeichen, die Citavi daran hindern, die Einträge als Bereiche zu identifizieren.

Foto
1

Hallo Pragmarius,


die erste Testreihe ist vielversprechend. Habe etwa 50 Einträge geändert, ohne großes Stocken. Vielen Dank!


Allerdings beobachte ich bei meinen sonstigen Arbeiten auch immer, dass sich das Tempo von Citavi/Word vor allem über den Tag immer weiter verlangsamt und sich der RAM-Bedarf bei der Programme immer weiter erhöht. Am Ende des Tages kommen dann gerne 3-4 GB zusammen. Deswegen werde ich jetzt dazu übergehen, mein Dokument sowie das Projekt alle zwei-drei Stunden zu schließen und erneut zu öffnen. Mal sehen, ob das die Performance auch verbessert.


Ich werde Deinen Tipp jetzt noch ein paar Stunden lang ausprobieren (müssen) und melde mich dann wieder.


Mit dem Feld "Seitenzahlen" habe ich noch ein Problem. Es kommt nicht von ungefähr, dass ich hier nicht einfach nur arabische Zahlen eingeben kann:

A) Manche Autoren gliedern ihre Monographien (!) beispielsweise so, dass die Randnummern in jedem Kapitel erneut mit 1 beginnen. Ich sehe dann nur folgende Optionen:

  • Aus der Monographie ein Sammelwerk machen und jedes einzelne Kapitel als einzelnen Titel in diesem Sammelwerk erfassen. | Das wäre aber zum einen sehr aufwendig und zum anderen müsste ich auch dem Kapitel als Beitrag einen Autor zuweisen, um ihn per Suche leicht finden zu können - dann ließt sich meine Fußnote aber: Mustermann in Mustermann, Kapitel 1, Rn. 1ff. - was den falschen Eindruck erweckt, dass es sich um ein Sammelwerk verschiedner Autoren handelt...
  • Deswegen erfasste ich solche Monographien ganz normal als Monographien und gebe dann für mein Zitat in den Seitenbereich ein: "Kapitel 1, Rn. 1ff."


B) Noch vertrakter wird es für mich bei folgenden Werken: Teilweise habe ich Beiträge in Sammelwerken, die von den Bearbeitern wiederum nach Paragraphen in einzelne Abschnitte unterteilt sind, wobei die Randnummern in diesen Abschnitten wiederum jeweils mit 1 beginnen. Auch hier muss ich aber stets genau auf eine Rn. verweisen können.

  • Das Zitat müsste also lauten: "Bearbeiter, in: Herausgeber, Titel des Sammelwerks, Titel des Beitrags, § 1 Rn. 1-5."
  • Beiträge kann ich in Zitavi meines Wissens aber gar nicht weiter unterteilen. Also müsste ich hier in dem Sammelwerk viele verschiedene Beiträge eines einzelnen Bearbeiters anlegen, obwohl es sich dabei eigentlich um einen geschlossenen Beitrag handelt, der nur weiter unterteilt wurde.
  • Wenn das dann bei mehreren Bearbeitern in dem besagten Sammelwerk so ist, verliert man sowohl in Citavi als auch im Word-Addin schnell komplett die Übersicht.
  • Mir fällt daher auch hier nur ein, die genaue Fundstelle (Hier: "§1 Rn. 1-5") in den Seitenbereich einzugeben.


Gibt es noch eine andere Methode?


P.S.: Vielen Dank Pragmarius. Machst dem Nickname alle Ehre - habe mich schon häufiger über Deine pragmatischen Vorschläge gefreut.

Foto
2

In diesen Sonderfällen muss man tatsächlich im Seitenzahlenfeld den kompletten Inhalt mit dem führenden "S." oder eben auch "Rn." eintragen. Ihr Juristen, ihr ... macht es Pragmatikern nicht einfach :-)

Antwort schreiben
 
Dateianlage anfügen (KEINE vertraulichen Dokumente!)