Einzelbände einer Reihe einfügen

Andreas S. hinzugefügt 2 Monaten her
unbeantwortet

Schönen guten Tag,


Ich missbrauche Citavi5 als Datenbank meiner (kleinen) Bibliothek.

Nun möchte ich mehrere Bände einer Reihe einfügen.

In der Importfunktion werden mir jedoch nur einzelne Beiträge aus dieser Reihe angezeigt.

Wie kann ich das ganze Buch importieren? Ich habe keine Lust 80 Bücher manuell einzufügen.


Grüße

Kommentare (11)

Foto
1

Das st (für mich zumindest) etwas unklar: "mehrere Bände einer Reihe" steht im Widerspruch zu "das (ein) ganze Buch". Wo liegt mein Verständnisfehler? Wie ist die ISBN?

Foto
1

Hallo!


Erstmal Danke für die Antwort.

Wenn ich nach dem Titel "Verhandlungen des Historischen Vereins für Oberpfalz und Regensburg" recherchiere bekomme ich unter dem Gemeinsamen Bibliotheksverbund 208 Treffer. Diese beziehen sich aber alle auf einzelne Artikel in den Büchern.


Ich möchte aber nicht die einzelnen Artikel in meine Sammlung aufnehmen sondern das ganze Buch.


Ich hoffe ich habe es verständlich ausgedrückt.


Herzliche Grüße

Dateien: Bild.JPG
Foto
1

Das ist problematisch, weil es sich um eine Zeitschrift handelt. Ich würde → hier recherchieren, den Band → herunterladen und manuell aufnehmen, Dann aber nicht als Zeitschrift, sondern als Sammelband.

Ich würde mich aber auch über qualifizierte Antwort vom Support freuen.

Foto
1

Lieben Dank für die Antwort!

Gerade das manuelle Einfügen möchte ich verhindern. Habe aus einem Nachlass ca. 80 Jahrgänge bekommen.

Das muss doch anders auch gehen.


Grüße

Foto
1

Hallo,

wenn ich das richtig verstehe, bräuchtest du eine Bibliothek, die ebenfalls nur die Bände aufgenommen hat.

Grüße


Bebbi

Foto
1

Schönen guten Tag,


als Bibliothek kann man ja nur die kompletten Bände aufnehmen.

Im OPAC sind die Bände doch auch enthalten, kann man nicht auch daruf zugreifen?

Foto
1

Guten Abend Andreas

Wenn ich richtig gesehen habe, erfasst der GBV die "Verhandlungen des Historischen Vereins für Oberpfalz und Regensburg" als Zeitschrift (s. Katalogeintrag). Insofern wäre in der Tat jeder Beitrag ein Aufsatz in dieser Zeitschrift.

Die ca. 160 Einträge könnten Sie über die Recherchefunktion in Citavi in einem Rutsch importieren:

/376c815f567c8e37c5eb2e20f729ad9f

Freundliche Grüsse

Peter

Foto
1

Hallo Herr Meurer,

ist das nicht gerade das, was der Fragesteller nicht will? Oder bin ich nur zu müde, um alles richtig zu erfassen?


Grüße


Bebbi

Foto
1

Guten Morgen,


ja, das habe ich gesehen, Danke! Aber wie Bebbi richtig schreibt ist das nicht das was ich im Sinn habe.

Ich frage nochmal, warum kann ich nicht die Informationen aus dem OPAC oder aus der deutschen Bibliothek über den ganzen Band herunterladen? Im Internet finde ich diese Angaben doch auch.


Grüße

AS

Foto
1

Guten Tag Andreas

Die Darstellung im Web entspricht nicht den Daten, die wir über das Z39.50-Protokoll erhalten, das für die Recherche aus Citavi genutzt wird. Dort fehlen die Verknüpfungsinformationen.

Freundliche Grüsse

Peter

Foto
1

Guten Morgen Peter,

vielen Dank für die Info!

Dann bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als einen Band manuell anzulegen den dann immer wieder zu duplizieren und die jeweilige Bandnummer händisch zu ändern.

Frage:

Wäre es möglich die Daten die die jeweiligen Bibliotheken im Internet zu den Büchern darstellt (muss ja irgendein standardisiertes Protokoll neben dem Z39.50 sein) über Citavi abgreifen zu lassen?


Das das jetzt nicht geht ist klar, aber wäre das was für eine neue Version?


Grüße

AS

Foto
1

Hallo Andreas

Ich bin mir nicht sicher, ob ich Ihre Frage richtig verstanden habe: Möchten Sie, dass Citavi den Datenbestand aller 2000 Bibliotheken auf einem eigenen Server bereitstellt?

Freundliche Grüsse

Peter

Foto
1

Nein, vielleicht habe auch ich einen Denkfehler. es ist doch so (so zumindest meine ich es verstanden zu haben), dass der Benutzer nach einem Titel in einer Datenbank in Citavi sucht. Dies geschieht mit dem Z39.50-Protokoll. Dabei findet Citavi das gewüschte Buch (oder auch nicht) und die Informationen werden danach in dieser Datenbank abgerufen.

Ich glaube, dass in den Datenbanken der Bibliotheken noch weitere standardisierte Protokolle existieren müssten. Da ja die Bibliotheken auch darauf zugreifen bzw. diese Daten im Internet ( z.B. OPAC) bereitstellen. Soll heißen, die Bibliotheken müssen ja auch einen Überblick über ihre Bestände haben und nicht nur über einzelne Artikel in obskuren Zeitschriften von vor 150 Jahren. Bzw. die Bibliotheken "kommunizieren" über OPAC miteinander wer welche Werke hat. Diese Protokolle der Bibliothekssoftware könnte Citavi doch auch abgreifen. Das heißt dann eben nicht, dass Citavi einen eigenen Datenbestand aufbaut. Sondern genau das gleiche System wie bisher nur eben, dass ein anderes Protokoll herangezogen wird.

Ich hoffe es ist verständlich wie ich es geschrieben habe.


Grüße

AS

Foto
1

Also am Ende willst du pro Band nur eine Aufnahme/ein Titel in Citavi ohne die jeweils enthaltenen Artikel, oder?

Foto
1

Ja, genau wie im OPAC (siehe Bild)

Das das nicht geht liegt am Protokoll.


Aber muss das so bleiben?


Hilft mir jetzt nicht weiter, aber vielleicht kann man Citavi ja besser machen...

Dateien: Bild.JPG
Foto
1

Hast du genau diesen Katalog als Datenbank für deine Recherche genommen?

Foto
1

Nein, wenn ich im Bestand der Staatsbibliothek München suche, dann habe ich null Treffer.

Nur im Verbunkatalog habe ich eine annähernd gute Trefferquote. Aber eben nur die einzelnen Beiträge.

Siehe Bild... Warum ich in München keine Treffer habe weiß ich nicht. Wie ist das bei dir mit der gleichen Suchanfrage?

Dateien: Bild.JPG
Foto
1

Guten Morgen Andreas

Ich will die Frage nach der Anbindung wieder aufgreifen: Es gibt mehrere Verfahren, wie Citavi die Daten von Bibliotheks- und Fachdatenbanken nutzen kann (Z39.50, SRU, HTML-Parsing, RIS-Import ...). Je nachdem, welche Schnittstelle wir nutzen können und dürfen, erhalten wir mehr oder weniger Daten. Wir sitzen hier also am kürzeren Hebel, aber Sie können sich darauf verlassen, dass wir nach dem Motto "So viel wie möglich" in Citavi importieren.

Es kann immer vorkommen, dass die Anbieter Modifikationen an ihren Servern vornehmen und dann eine ehemals funktionierende Abfrage keine Treffer mehr liefert. Wenn Ihnen so etwas widerfährt, freuen wir uns, wenn Sie uns über http://www.citavi.com/report darauf hinweisen. Meist können meine Kollegen das Problem sehr schnell lösen.

Freundliche Grüsse

Peter

Foto
1

Guten Morgen Peter,

vielen Dank für die Info!

Ich habe jetzt mehrere Titel getestet. Ich bekomme für keinen einzigenvon den Titeln Ergebnisse bei der StaBi München.

Das kann doch nicht sein! Habe ich in meinen Einstellungen irgendwas falsch?


Grüße

Foto
1

Hallo Andreas

Wie heisst die Bibliothek genau?

/150ebdfb6bb25a2ef2ec6ec4f3681259

Freundliche Grüsse

Peter

Foto
1

Scheinbar sind bei mir die gleichen Daten hinterlegt. (Siehe Bild)...

Dateien: Bild.JPG
Foto
1

Hallo Andreas

Ich hatte aus dem Blick verloren, dass Sie noch mit Citavi 5 arbeiten. Die Verbindungsdatei für die Bayerische Staatsbibliothek mussten wir unter Citavi 5 vom Server nehmen, weil der Anbieter eine techn. Änderung vorgenommen hat, die wir nur in Citavi 6 nachziehen konnten. Sie müssten bitte die Verbindungsdatei auf Ihrem Rechner löschen (sie liegt im Ordner \Documents\Citavi 5\Settings\Mappings\) und einen anderen Anbieter wählen.

Freundliche Grüsse

Peter

Foto
1

Danke für die Info!

Foto