Unerwartete Stil-Ergebnisse

Sie haben einen Zitationsstil in Citavis Word Add-in ausgewählt. Überrascht oder verwirrt Sie die Darstellung der zitierten Quellen im Text bzw. in den Fußnoten oder im Literaturverzeichnis? Folgen Sie unseren Erklärungen und Lösungshinweisen:

Allgemein

Zitationsstil entspricht insgesamt nicht den Erwartungen

Sie haben möglicherweise Ihren Zitationsstil nur in Citavi ausgewählt. Für die Darstellung in Word ist aber der Zitationsstil entscheidend, den Sie in Citavis Word Add-in ausgewählt haben. [Screenshot: Stil wechseln in Word]

Möglicherweise hat die Zeitschrift, bei der Sie veröffentlichen möchten, mittlerweile neue Manuskriptrichtlinien erlassen. Der von Ihnen gewählte Zitationsstil ist dann evtl. veraltet. Informieren Sie das Citavi-Team darüber, damit eine neue Version des Stils erstellt wird. [Formular: Stil-Problem melden]

Zwischen «S.» und der Seitenzahl steht ein kleiner hochgestellter Kreis: °

Das °-Zeichen ist das Steuerzeichen in Word für ein geschütztes Leerzeichen: Es sorgt dafür, dass bestimmte Zeichenfolgen am Zeilenende nicht getrennt werden. So möchten Sie bei "S. 14" nicht, dass eine Zeile mit S. endet und in der nächsten Zeile dann 14 steht.

Das Symbol für das geschützte Leerzeichen ist in Word nur sichtbar, wenn Sie die Absatzmarken und Formatierungssymbole einblenden lassen ( Strg+*). Später im Ausdruck oder in einer PDF-Kopie jedoch ist das Symbol nicht zu sehen.

Wenn Sie auch außerhalb von Citavis Feldern damit arbeiten möchten, weil Sie gesehen haben, wie nützlich dieser typographische Trick ist, können Sie selbst auch in Word geschützte Leerzeichen erzeugen: Drücken Sie STRG+UMSCHALT+Leertaste.

Vor einigen Seitenzahlen fehlt ein «S.»

Citavi kann ein Präfix (hier: S.) nur vor Seitenzahlen einfügen, die es als Zahlen bzw. Zahlenbereiche erkennt. Geben Sie darum in Ihrem Projekt oder in Citavis Word Add-in immer nur Zahlen ein, z.B. 153-155. Bei folgenden Eingaben erkennt Citavi keine Seitenzahlen mehr:

  • 153ff. (abgekürzt mit f. oder ff.)
  • 153-155, 160, 170-171 (mehrere Seitenzahlbereiche in einem Feld)

Lösungen:

  • Bei Seitenzahlen, die sich auf die Start- und Endseite eines Artikels beziehen, korrigieren Sie den Zahlenbereich in Ihrem Projekt. Stellen Sie auch sicher, dass das Zahlensystem wieder auf Arabische Zahl eingestellt ist. [Screenshot: Zahlensystem in Citavi prüfen]
  • Bei Seitenzahlen von Zitaten korrigieren Sie die Angaben in Ihrem Word-Dokument. Doppelklicken Sie in Ihrem Text auf das von Citavis Word Add-in eingefügte Feld. Korrigieren Sie die Eingabe im Feld Seiten von-bis und stellen Sie das Zahlensystem wieder auf Arabische Zahl. [Screenshot: Zahlensystem in Citavis Word Add-in prüfen]
Seitenzahlen erscheinen ausgeschrieben (S. 7-8) statt abgekürzt (S. 7f.)

Citavi erkannte die eingegebenen Zahlen nicht als Seitenbereich.

Lösung:

Korrigieren Sie die Eingabe im Feld Seiten von-bis und stellen Sie das Zahlensystem wieder auf Arabische Zahl. [Screenshot: Zahlensystem in Citavis Word Add-in prüfen]

Englische und deutsche Formulierungen sind gemischt: Ed./Hrsg., Vol./Jg., pp./S.

Sie haben einen Zitationsstil gewählt, der die Literaturnachweise im Text und im Literaturverzeichnis unterschiedlich ausgibt, und zwar abhängig davon, ob die jeweilige Publikation in Deutsch oder Englisch verfasst wurde.

Wenn Sie das nicht möchten, können Sie den Inhalt des Felds Sprache in Ihrem Citavi-Projekt bei den betreffenden englischen Titeln löschen.

Im Text

Bei einigen Personen erscheinen Vornamen im Text

Bestimmte Zitationsstile ( APA, DGPs und andere) verlangen, dass der erste Buchstabe des Vornamens ergänzt wird, wenn Sie Werke von zwei (oder mehr) Personen zitieren, die denselben Nachnamen haben, z.B. R. Baumgartner und P. Baumgartner.

Gegebenenfalls wird der Vorname auch ausgeschrieben, z.B. im Fall von Paula Meier und Peter Meier, weil die ersten Buchstaben sonst zur Unterscheidung nicht reichen.

Es gibt aber auch Fälle, bei denen der Vorname wirklich nicht erscheinen soll:

Ursache:

Möglicherweise zitieren Sie eine Person, die Sie in Ihrem Projekt bei unterschiedlichen Werken unterschiedlich erfasst haben, z.B. einmal Baumgartner, Renate und einmal Baumgartner, R.

Lösung:

Führen Sie die beiden Einträge zusammen. Öffnen Sie über das Menü Listen die Liste der Personen und Institutionen. Markieren Sie beide Namen und klicken Sie auf Zusammenführen.

Ursache:

Möglicherweise haben Sie dieselbe Person aus zwei verschiedenen Projekten in das Word-Dokument einfügt. Sie erkennen das daran, dass vor dem zitierten Titel in Citavis Word Add-in auf der Registerkarte Nachweise ein graues Icon mit zwei Fragezeichen steht.

Lösung:

  • Prüfen Sie zuerst, ob es eine Kopie der jeweiligen Referenz in Ihrem Projekt gibt und verknüpfen Sie in diesem Fall den zitierten Titel erneut mit dem Nachweis in Ihrem Projekt. Wie das im Detail geht, beschreiben wir im Handbuch.
  • Wenn Sie den Titel im aktuellen Projekt nicht finden, ist die Lösung einfacher: Kopieren Sie den Titel aus Citavis Word Add-in zurück in Ihr Projekt. Sie finden den Befehl in Citavis Word Add-in im Menü Umwandeln. [Screenshot: Nachweise in das aktuelle Projekt kopieren].
Mehrere Autoren erscheinen, statt nur ein Name mit et al.

Einige Zitationsstile (z.B. APA) geben diese Regel vor: Wenn unterschiedlich zusammengesetzte Autorenteams mehrere Veröffentlichungen in demselben Jahr hatten, werden so viele Autorennamen bei der wiederholten Zitierung ergänzt, bis eindeutig ist, dass es sich um verschiedene Teams handelt.

Im Text erscheint erst Miller 2010b, dann Miller 2010a

Ihr Literaturverzeichnis ist alphanumerisch sortiert. Nach dieser Sortierung werden die Mehrdeutigkeitsbuchstaben vergeben:

  • Miller, Claire (2010a): Affen. Bonn: Tierverlag.
  • Miller, Claire (2010b): Bienen. Bonn: Tierverlag.

Wenn Sie das "Bienen"-Werk von Miller zuerst zitieren, erscheint im Text auch zuerst Miller 2010b.

In den Fußnoten

Anstelle eines Titel-Stichworts erscheinen Nachname und Jahr

Sie haben einen Zitationsstil gewählt, der die zitierte Quelle beim ersten Mal vollständig zitiert. Bei jedem Folgezitat soll nur noch der Nachname des Autors und ein Titel-Stichwort erscheinen. In Ihrem Word-Dokument erscheinen aber anstelle des Stichworts nochmal der Nachname des Autors und eine Jahresangabe.

Ursache:

Das Titel-Stichwort erzeugt Citavi anhand einer bestimmten Kurzbeleg-Definition. In Ihrem Citavi-Projekt ist eine andere Kurzbeleg-Definition aktiv als vom Zitationsstil verlangt.

Lösung:

Klicken Sie in Citavi auf das Menü Zitation > Zitationsstil wechseln und lesen Sie Beschreibung Ihres Zitationsstils noch einmal durch. Sie finden dort die Anleitung, wie der Kurzbeleg korrekt zu definieren ist.

Im Literaturverzeichnis

Kästchen in Internetadressen

Bei den Kästchen in den Internetadressen handelt es sich um "Sollbruchstellen", die vom Zitationsstileditor als Steuerzeichen in die URL eingefügt wurden. In der Sprache von Word heißen diese Zeichen "Bedingter Nullbreite-Wechsel" (No-Width Optional Break).

Diese Steuerzeichen sorgen dafür, dass sehr lange Internetadresssen im Literaturverzeichnis nicht zu unschönen Umbrüchen führen. Stattdessen erhält Word dadurch Vorschläge, wo es sinnvolle Trennungen durchführen kann. Die Trennung erfolgt dann ohne das übliche Trennzeichen (-), weil das die URL verfälschen würde.

Im Ausdruck werden Sie diese Sollbruchstellen nicht sehen.

Unerwünschte Mehrdeutigkeitsbuchstaben

In Ihrem Literaturverzeichnis erscheint eine Quelle zwei- oder mehrmals. Im Text erscheint die Quelle jeweils mit einem Buchstaben: Müller 2010a, Müller 2010b.

Ursachen:

  • In Ihrem Citavi-Projekt gibt es mindestens ein Duplikat des betreffenden Titels. Sie zitieren im Text sowohl das Original als auch das Duplikat.
  • Sie haben den Titel einmal zitiert, dann in Ihrem Projekt gelöscht und schließlich erneut in Ihrem Projekt aufgenommen.
  • Sie haben die Titel in Ihrem Word-Dokument aus mindestens zwei verschiedenen Projekten eingefügt.

Lösung:

Verknüpfen Sie alle Zitate im Text mit einem einzigen Titel in Ihrem Projekt. Folgen Sie dazu der Anleitung im Handbuch.

Namen von Zeitschriften nicht abgekürzt

Sie erwarten, dass in Ihrem Literaturverzeichnis die Zeitschriftennamen abgekürzt erscheinen. Stattdessen sehen Sie diese immer in der Langform.

Ursache:

Sie haben die Abkürzungen in Ihrem Projekt nicht erfasst.

Lösung:

Ergänzen Sie die Abkürzungen über das Menü Listen > Zeitschriften und Zeitungen. Nutzen Sie ggf. das Add-on zum Importieren von Abkürzungen.

Ist der Artikel hilfreich?