Stämpfli Verlag Reihe Familienrecht

Ab Citavi 6 steht Ihnen ein Zitationsstil bereit, der die Richtlinien dieser Anleitung "Schriftenreihe FamPra.ch, Textrichtlinien Monographien" des Stämpfli-Verlags umsetzt.

Um den Stil erfolgreich anzuwenden, beachten Sie die folgenden Hinweise. 

Grundsätzliches

  1. Die Quellennachweise erscheinen in den meisten Fußnoten in einer Kurzform: Nachname, Titel-Stichwort, Zitat-Seiten. Um das passende Titel-Stichwort zu wählen, müssen Sie die Kurzbeleg-Funktion von Citavi aktivieren (s.u.).
  2. Um Paragraphen und Randnummern gemeinsam zu verwenden, wählen Sie als Seitenzahl-Typ "Andere" und geben Sie in das Feld für die Seitenzahlen die Daten so ein, wie Sie sie in der Ausgabe erwarten, z.B. N 7 zu Art. 9 BV.

Kurzbeleg-Unterstützung aktivieren

Damit bei einer wiederholten Zitierung in der Fußnote anstelle des vollständigen Haupttitels nur noch ein Titelstichwort erscheint, aktivieren Sie die Kurzbeleg-Unterstützung. Sie finden hier eine kurze Anleitung und ein bereits definiertes Schema für die Erstellung des Kurzbelegs, das Sie importieren können. 

Nach dem Import schlägt Citavi für jeden Titel in Ihrem Projekt ein Titelstichwort vor, z.B. "Grundlagen" statt "Die Grundlagen moderner Staaten". Gegebenenfalls möchten Sie das Titelstichwort bei einzelnen Titeln noch abändern, z.B. "Grundlagen moderner Staaten", um Mehrdeutigkeiten zu vermeiden.

Botschaften, Gesetzesentwürfe

Erfassen Sie Botschaften im Bundesblatt als Zeitschriftenaufsatz; lassen Sie das Feld Autor leer. Achten Sie darauf, dass im Feld Kurzbeleg der Name der Botschaft steht, z.B. Botschaft Asylpolitik. Verfahren Sie auch so für Gesetzesentwürfe; wählen Sie diese Form.

Festschriften

Erfassen Sie Festschriften als Sammelwerk. 

Gesetzeskommentare

Achten Sie darauf, dass jeder Gesetzeskommentar einen Eintrag im Feld Übliche Abkürzung erhalten muss, z.B. BaslerKomm.

Gerichtsentscheidungen

Für Gerichtsentscheidungen aus einer amtlichen Sammlung wählen Sie diese Form der Erfassung in Citavi; für Entscheidungen, die nicht in einer amtlichen Sammlung publiziert wurden, wählen Sie diese Form; für Urteile, die in Zeitschriften veröffentlicht wurden, diese Form.

Unterteilung in Literatur, Kommentare und Materialien

Erstellen Sie in Ihrem Projekt eine neue Gruppe und benennen Sie diese Materialien. Ordnen Sie dieser Gruppe alle Titel zu, die später im Materialienverzeichnis erscheinen sollen.

Importieren Sie die Gruppierungsdefinition, die wir zum hier zum Download bereitstellen, s. Handbuch.

Ist der Artikel hilfreich?
0 0 0